Apartheid

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Apartheid (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Apartheid

Genitiv der Apartheid

Dativ der Apartheid

Akkusativ die Apartheid

Worttrennung:

Apart·heid, kein Plural

Aussprache:

IPA: [aˈpaːɐ̯thaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Apartheid (Info)
Reime: -aːɐ̯thaɪ̯t

Bedeutungen:

[1] frühere Rassentrennung zwischen Schwarzen und Weißen in Südafrika

Herkunft:

im 20. Jahrhundert von afrikaans apartheid → afGesondertheit“ entlehnt, von afrikaans oder niederländisch apart → nl für „besonders, einzeln, getrennt“; ursprünglich aus dem Französischen à part → fr für „auf der Seite“ oder „besonders“ und „fremd“; lateinisch: ad partem → la (siehe ad → fr, par → fr).[1]

Oberbegriffe:

[1] Rassendiskriminierung, Rassismus

Beispiele:

[1] Zu Zeiten der Apartheid in Südafrika war es Schwarzen verboten, Weiße zu heiraten.
[1] „Er war eine der wichtigsten Führungsfiguren im Kampf gegen die Apartheid und wurde nach deren Ende der erste schwarze Präsident Südafrikas.“[2]
[1] „Im Blick auf die Beziehungen zur rumänischen Bevölkerungsmehrheit kann man, ohne zu dramatisieren, von einer nicht kodifizierten Apartheid in den wichtigsten Lebensbereichen sprechen, die auch nicht in den Bildungsinstitutionen durchbrochen wird.“[3]
[1] „Das System der Apartheid ist nicht länger zu halten.“[4]
[1] „Wir machten einen Abstecher zu District Six, während der Zeit der Apartheid ein lebendiger Teil von Kapstadt, der dem Rassismus widerstanden hatte und als sicheres, multikulturelles Innenstadtviertel aufgeblüht war."[5]
[1] „Apartheid war ein Polizeistaat, ein Überwachungssystem und ein Gesetzwerk.“[6]

Wortbildungen:

[1] Apartheidbewegung, Antiapartheidbewegung, Apartheidpolitik, Apartheidstaat

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Apartheid
[1] canoonet „Apartheid
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalApartheid
[1] The Free Dictionary „Apartheid

Quellen:

  1. Friedrich Kluge: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Berlin, New York (Walter de Gruyter) 2002, Seite 52 (Einträge: apart, Apartheid)
  2. Asfa-Wossen Asserate: Afrika. Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten. C. H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-60096-9, Seite 50.
  3. Klaus-Michael Bogdal: Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung. Suhrkamp, Berlin 2011, ISBN 978-3-518-42263-2, Zitat Seite 385.
  4. Bertram Weiss: Aufstand unter Tage. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 116-125, Zitat Seite 125.
  5. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 36. Originalausgabe: Englisch 2013.
  6. Trevor Noah: Farbenblind. 2. Auflage. Karl Blessing Verlag, München 2017 (Originaltitel: Born a Crime: Stories from a South African Childhood, übersetzt von Heike Schlatterer aus dem Englischen), ISBN 978-3-89667-590-3, Seite 31.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Apartheit
Anagramme: Hitparade