ruinieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ruinieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich ruiniere
du ruinierst
er, sie, es ruiniert
Präteritum ich ruinierte
Konjunktiv II ich ruinierte
Imperativ Singular ruinier!
ruiniere!
Plural ruiniert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ruiniert haben
Alle weiteren Formen: ruinieren (Konjugation)

Worttrennung:

ru·i·nie·ren, Präteritum: ru·i·nier·te, Partizip II: ru·i·niert

Aussprache:

IPA: [ʀuiˈniːʀən], Präteritum: [ʀuiˈniːɐ̯tə], Partizip II: [ʀuiˈniːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ruinieren (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːʀən

Bedeutungen:

[1] reflexiv oder transitiv: (jemanden oder sich selbst) in den Ruin treiben, arm machen, (vor allem finanziell oder geschäftlich) zugrunde richten
[2] transitiv: (eine Sache) unbrauchbar machen, vernichten oder zerstören

Herkunft:

Lehnwort aus dem Französischen vom Verb ruiner → fr, das auf gleichbedeutend mittellateinisch ruinare → la zurückgeht, einer Ableitung zum Substantiv ruina → laUntergang, Verderben, Ruin“; vergleiche auch die Etymologie von Ruine[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] vernichten, zerstören

Beispiele:

[1] „Geschichten über gierige Pfandleiher, die ihre Schuldner gnadenlos ruinieren, haben über Jahrhunderte das Bild geprägt.“[2]
[1] Er hat sich durch seine Spielsucht ruiniert.
[1] „Dem Freiherrn selber jedoch war die Popularität als Lügenbaron eher peinlich, zudem erwies sich sein zweifelhafter Ruf bei einem späteren Scheidungsprozess, der ihn finanziell ruinierte, als wenig vorteilhaft.“[3]
[2] Seinen Ruf hat er gründlich ruiniert.
[2] Ein Inhaber kann seine Firma auf drei Wegen ruinieren: durch Glücksspiel, das ist der schnellste; durch Frauen, das ist der schönste; durch Computer, das ist der sicherste Weg.

Sprichwörter:

ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert

Wortbildungen:

Ruinieren, ruinierend, ruiniert, Ruinierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ruinieren
[1, 2] canoo.net „ruinieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonruinieren
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1419, Eintrag „ruinieren“

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1419, Eintrag „ruinieren“.
  2. Bruno Schrep: Pfandhäuser: Der letzte Ausweg. In: Spiegel Online. Nummer 37/2009, 7. September 2009, ISSN 0038-7452, Seite 42-44 (Zitat Seite 42f, URL, abgerufen am 14. Juni 2013).
  3. Heide-Marie Göppel, Martin Weber: Die wahre Geschichte einer Lüge. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 16, 19. Januar 2013, Seite 28.

Ähnliche Wörter:

urinieren