hätscheln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

hätscheln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich hätsch(e)le
du hätschelst
er, sie, es hätschelt
Präteritum ich hätschelte
Konjunktiv II ich hätschelte
Imperativ Singular hätschle!
Plural hätschelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gehätschelt haben
Alle weiteren Formen: hätscheln (Konjugation)

Worttrennung:

hät·scheln, Präteritum: hät·schel·te, Partizip II: ge·hät·schelt

Aussprache:

IPA: [ˈhɛʧl̩n], Präteritum: [ˈhɛʧl̩tə], Partizip II: [ɡəˈhɛʧl̩t]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] zu jemandem oder etwas zärtlich sein
[2] jemanden zu sehr verwöhnen
[3] an einer Sache oder einer Tätigkeit sehr hängen

Herkunft:

vermutlich über hätschen von hatschen abgeleitet[1]

Synonyme:

[1] liebkosen
[2] verhätscheln, verwöhnen, verziehen

Sinnverwandte Wörter:

[1] kuscheln, schmusen, streicheln
[2] betüddeln

Gegenwörter:

[1] schlagen, verprügeln
[2] streng sein
[3] etwas aufgeben

Beispiele:

[1] Das Mädchen hätschelte ihr kleines Kaninchen.
[2] Du hätschelst deinen Sohn wieder zu sehr!
[3] Sie hätschelte ihren alten Plan.[1]

Wortbildungen:

verhätscheln, Hätschelei

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hätscheln
[*] canoo.net „hätscheln
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonhätscheln
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9

Ähnliche Wörter:

hatschen, hätschen