ausdrücklich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ausdrücklich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ausdrücklich
Alle weiteren Formen: ausdrücklich (Deklination)

Worttrennung:

aus·drück·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌdʀʏklɪç], [ˌaʊ̯sˈdʀʏklɪç]
Hörbeispiele: —
Reime: -ʏklɪç

Bedeutungen:

[1] klar und deutlich gesagt, entschieden geäußert

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs ausdrücken mit dem Suffix -lich

Sinnverwandte Wörter:

[1] explizit

Beispiele:

[1] Wer eine ausdrückliche Warnung missachtet, muss sich nicht wundern, wenn ihm etwas zustößt.
[1] Sich bewerben, Termine wahrnehmen, Fristen auch ohne ausdrückliche Aufforderung einhalten – wer seiner Mitwirkungspflicht nicht nachkomme, erfährt Manuel Rosenkranz, dem könne das Geld gestrichen werden.[1]
[1] Die Regierung kann sich dabei auch auf die OECD [..] berufen, die den Spaniern die Erhebung von Öko-Taxen zur Verbesserung der Umwelt ausdrücklich empfohlen hat.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein ausdrücklicher Befehl, ein ausdrückliches Verbot, eine ausdrückliche Warnung
[1] etwas ausdrücklich anordnen, gestatten, untersagen, verbieten

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „ausdrücklich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausdrücklich
[1] canoo.net „ausdrücklich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonausdrücklich
[1] The Free Dictionary „ausdrücklich
[1] Duden online „ausdrücklich

Quellen:

  1. Frank Drieschner: Schwarz? Geht gar nicht. Familie Rosenkranz (6). In: Zeit Online. Nummer 21/2009, 14. Mai 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 18. Januar 2013).
  2. Hubert Kahl: Spanien plant neue Tourismus-Abgabe. In: Welt Online. 6. Januar 2005, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 18. Januar 2013).

Ähnliche Wörter:

ausdruckslos