ausdrücken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Charakteristische Wortkombinationen zuordnen

ausdrücken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich drücke aus
du drückst aus
er, sie, es drückt aus
Präteritum ich drückte aus
Konjunktiv II ich drückte aus
Imperativ Singular drücke aus!
Plural drückt aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgedrückt haben
Alle weiteren Formen: ausdrücken (Konjugation)

Worttrennung:

aus·drü·cken, Präteritum: drück·te aus, Partizip II: aus·ge·drückt[1]
Alte Rechtschreibung: aus·drük·ken, Präteritum: drük·kte aus, Partizip II: aus·ge·drückt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sdʀʏkən], [ˈaʊ̯sdʀʏkn̩], [ˈaʊ̯sdʀʏkŋ̍], Präteritum: [ˈdʀʏktə ʔaʊ̯s], Partizip II: [ˈaʊ̯sɡədʀʏkt]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] etwas durch Andruck oder Pressen nahezu vollständig leeren
[2] den Saft von Früchten durch Andruck oder Pressen gewinnen
[3] sich verbal in Wort oder Schrift mitteilen
[4] den Seelenzustand körperlich nach außen signalisieren
[5] sich der Gesellschaft durch künstlerisches Schaffen mitteilen
[6] ein Gefühl einem anderen gegenüber aussprechen oder zeigen
[7] die Glut einer Zigarre oder Zigarette ersticken

Herkunft:

Das Verb ausdrücken setzt sich aus „aus“ (Richtungsanzeige von innen nach außen) und dem selbstständigen Verb „drücken“ zusammen.

Synonyme:

[1] leeren, ausquetschen, auswringen
[2] auspressen, entsaften, keltern,
[3] formulieren, verbalisieren
[4] nonverbal kommunizieren
[5] Kunst schaffen und verbreiten
[6] Gefühl: bekunden, zeigen
[7] abdämpfen

Gegenwörter:

[1] anfüllen, einfüllen
[2] dörren, verpacken
[3] schweigen
[4] erstarren, schreiben, sprechen, verharren
[5] meditieren, nachdenken
[6] ignorieren, schweigen
[7] anzünden

Beispiele:

[1] Diese Tube Zahnpasta lässt sich nicht mehr ausdrücken, weil sie leer ist.
[1] Es gibt bessere Mittel als Pickel auszudrücken.
[2] Ich habe Lust auf Orangensaft. Drückst du mir bitte ein paar Orangen aus?
[3] Dieser Journalist versteht es in seinen Artikeln sich hervorragend auszudrücken.
[4] Unbewusst drückte sie ihre Niedergeschlagenheit durch eine hängende Körperhaltung aus.
[4] Mit seinem aufgerichteten Oberkörper wollte er seine Überlegenheit ausdrücken.
[5] «Wir wollen uns künstlerisch ausdrücken. Wir wollen etwas beitragen zur europäischen Gesellschaft», erklärte Rapper Isam Bachiri.
[5] Damit bieten wir den Jugendlichen eine Plattform an, auf der sie sich durch Manga künstlerisch ausdrücken können.
[5] Paul Gauguin fühlte sich künstlerisch eingeengt und verließ Dänemark, um sich in fernöstlichen Ländern künstlerisch besser ausdrücken zu können.
[6] Ich möchte Ihnen meine Anerkennung ausdrücken.
[7] Unser Lehrer kommt. Du solltest besser jetzt die Zigarette ausdrücken.

Charakteristische Wortkombinationen:

deutlich, gekonnt, hervorragend, jämmerlich, klar, künstlerisch, überzeugend, unklar, unmissverständlich, vage, vielerlei ausdrücken
Anerkennung, Anteilnahme, Bedauern, Beileid, Dankbarkeit, Gedanken, Gefühl, Meinung, Missbilligung, Sprichwort, Tube ausdrücken

Wortbildungen:

ausdrücklich

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[?] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ausdrücken
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausdrücken
[?] canoo.net „ausdrücken
[?] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonausdrücken
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Duden Band 1, Seite 134

Ähnliche Wörter:

aufdrücken, ausdrucken, ausrücken