Zapfen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Beispiele für [1], [5] – Merlin G. (Diskussion) 12:48, 24. Apr. 2010 (MESZ)

Zapfen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Zapfen die Zapfen
Genitiv des Zapfens der Zapfen
Dativ dem Zapfen den Zapfen
Akkusativ den Zapfen die Zapfen
[2] geöffneter Zapfen einer Kiefer

Worttrennung:

Zap·fen, Plural: Zap·fen

Aussprache:

IPA: [ˈʦapfn̩], Plural: [ˈʦapfn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -apfn̩

Bedeutungen:

[1] kleiner Stab oder Konus, der aus einer Ebene herausragt
[2] Botanik: Verholzte, ährenförmige Blütenstände, z. B. von Koniferen und Erlen
[3] Spund eines Fasses
[4] Sehzelle auf der Netzhaut des Auges zur Wahrnehmung von Farben
[5] regional: Flaschenverschluss
[6] Gastronomie, österreichisch: mageres, rundes Teilstück der Rinderkeule

Synonyme:

[3] Zapfhahn, Spund
[5] Korken, Pflock
[6] Kugel, Nuss

Oberbegriffe:

[2] Blütenstand
[4] Zelle
[6] Rindfleisch, Fleisch, Lebensmittel

Unterbegriffe:

[2] Tannenzapfen, Erlenzapfen, Fichtenzapfen, Kiefernzapfen, Lärchenzapfen

Beispiele:

[1]
[2] Die Zapfen verschiedener Nadelbäume werden gerne zum Basteln benutzt.
[3] Beim Fassanstich muss der Zapfen in das Fass geschlagen werden.
[4] Es gibt drei Arten von Zapfen: Zur Wahrnehmung von rot, grün und blau.
[5]
[6] „Der Zapfen, auch Nuss oder Kugel genannt, ist ein gutes, fast fettfreies Rindfleisch, das man genauso verwendet, wie das Schalenfleisch.“[1]

Wortbildungen:

[1] Eiszapfen, verzapfen, Zäpfchen
[3] abzapfen, anzapfen, Zapfenstreich

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Zapfen
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zapfen
[1–3, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zapfen
[2] canoo.net „Zapfen
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZapfen
[6] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „Zapfen“, Seite 424

Quellen:

  1. www.8ung.at/voglhub/Lexikon: Zapfen (Nuss)

Ähnliche Wörter:

Krapfen, stapfen, Zäpfchen, zapfen