Philosophin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philosophin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Philosophin die Philosophinnen
Genitiv der Philosophin der Philosophinnen
Dativ der Philosophin den Philosophinnen
Akkusativ die Philosophin die Philosophinnen
[1] die britische Philosophin Mary Wollstonecraft

Worttrennung:

Phi·lo·so·phin, Plural: Phi·lo·so·phin·nen

Aussprache:

IPA: [ˌfiloˈzoːfɪn], Plural: [ˌfiloˈzoːfɪnən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Philosophin (Info), Plural: Lautsprecherbild Philosophinnen (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Frau, die (beruflich, professionell) im Gebiet der Philosophie forscht
[2] eine weibliche Person mit nachdenklicher, philosophischer Veranlagung

Herkunft:

Ableitung (hier: Motion, Movierung) zu Philosoph mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Sinnverwandte Wörter:

[1] Denkerin, Gelehrte

Männliche Wortformen:

[1, 2] Philosoph

Unterbegriffe:

[1] Moralphilosophin, Naturphilosophin, Sprachphilosophin

Beispiele:

[1] Elizabeth Anscombe, Simone de Beauvoir und Hannah Arendt waren Philosophinnen.
[1] „Manch andere Kollegen haben umgekehrt wenig Verständnis dafür, wenn sich eine Philosophin so vieler heißer Eisen und einer Minderheit nach der anderen annimmt.“[1]
[2] Meine Tochter war schon immer eine Philosophin.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] amerikanische Philosophin, antike Philosophin, britische Philosophin, deutsche Philosophin, feministische Philosophin, französische Philosophin, griechische Philosophin, politische Philosophin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] The Free Dictionary „Philosophin
[1, 2] Duden online „Philosophin“ → Duden online „Philosoph
[*] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Philosophin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Philosophin
[*] canoo.net „Philosophin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPhilosophin

Quellen:

  1. Hilal Sezgin: Nicht vom Brot allein. In: Zeit Online. 20. Mai 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 28. Dezember 2011).