Kooperation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kooperation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kooperation die Kooperationen
Genitiv der Kooperation der Kooperationen
Dativ der Kooperation den Kooperationen
Akkusativ die Kooperation die Kooperationen

Worttrennung:

Ko·ope·ra·ti·on, Plural: Ko·ope·ra·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ˌkoːʔopəʀaˈʦi̯oːn], Plural: [ˌkoːʔopəʀaˈʦi̯oːnən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Zusammenbringen von Handlungen zweier oder mehrerer Personen (Systeme), sodass die Wirkungen der Handlungen zum Nutzen aller dieser Personen (Systeme) führen

Herkunft:

von lateinisch cooperatio → la = Mitwirkung entlehnt; zu dem Verb cooperari = mitwirken, mitarbeiten gebildet; aus dem Präfix con-, co- = mit, zusammen und dem Verb operari = arbeiten [1][2]

Synonyme:

[1] Zusammenarbeit

Beispiele:

[1] Das System von Wiktionary beruht auf dem Prinzip der Kooperation.
[1] „Ohnehin sei juristische Forschung, wie sie jetzt in Kooperation mit den russischen Strafrechtlern erfolgt […], keine Selbstverständlichkeit, so der Potsdamer Rechtswissenschaftler.“[3]

Wortbildungen:

Kooperateur, kooperativ, Kooperativ, Kooperative, Koopatrice, kooperieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kooperation
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kooperation
[1] canoo.net „Kooperation
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKooperation
[1] The Free Dictionary „Kooperation
[1] Duden online „Kooperation

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 763, Eintrag „Kooperateur“.
  2. Wahrig, Herkunftswörterbuch 5. Auflage. wissenmedia GmbH, Geschäftsbereich Verlag, Gütersloh/München 2009, ISBN 978-3-577-07585-5 , Seite 470.
  3. Matthias Zimmermann: Jugendstrafrecht exportieren. In: Portal Wissen. Das Forschungsmagazin der Universität Potsdam. Nummer 1/2013, ISSN 2194-4237, Seite 80