Kollektivum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kollektivum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Kollektivum die Kollektiva
Genitiv des Kollektivums der Kollektiva
Dativ dem Kollektivum den Kollektiva
Akkusativ das Kollektivum die Kollektiva

Worttrennung:

Kol·lek·ti·vum, Plural: Kol·lek·ti·va

Aussprache:

IPA: [ˌkɔlɛkˈtiːvʊm], Plural: [ˌkɔlɛkˈtiːva]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: ein Substantiv, das eine Klasse, Menge, Ansammlung von gleichartigen Dingen, Tieren oder Personen bezeichnet

Herkunft:

vom lateinischen (nomen → la) collectivum → la „Sammelbezeichnung, Sammelname“[1]

Synonyme:

[1] Kollektivbildung, Sammelbegriff, Sammelbezeichnung, Sammelname

Gegenwörter:

[1] Einzelbezeichnung, Eigenname, Gattungsbezeichnung, Stoffbezeichnung

Oberbegriffe:

[1] Konkretum, Substantiv

Beispiele:

[1] „Röhricht“ ist ein Kollektivum, das eine Ansammlung von Rohr- und Schilfpflanzen bezeichnet. In diesem Fall enthält das Kollektivum den Namen der Einzelsache im Wort. Dies muss nicht so sein, wie das Wort „Laub“ zeigt, das eine Ansammlung von Blättern benennt.
[1] Wer den journalistischen Berufsstand herabsetzen will, benutzt gerne das Wort „Journaille“. Es ist ein Kollektivum, ebenso wie etwa das gleichfalls abschätzige Wort „Gesindel“, das das im Deutschen einige Kollektiva bildende Wortelement „Ge-“ enthält.
[1] „Die ganzheitliche Beschreibung eignet sich vor allem für Konkreta, für Kollektiva und bestimmte Verbklassen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kollektivum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kollektivum
[1] canoo.net „Kollektivum
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKollektivum
[1] The Free Dictionary „Kollektivum
[1] Duden online „Kollektivum

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 726.
  2. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 187. ISBN 3-484-73002-1.

Ähnliche Wörter:

Kollekte, Kollektiv