Geschrei

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschrei (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Geschrei
Genitiv des Geschreis
Dativ dem Geschrei
Akkusativ das Geschrei

Nebenformen:

Geschreie

Worttrennung:

Ge·schrei, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃʀaɪ̯]
Hörbeispiele: —
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] Lärm, verursacht durch laute, anhaltende Lautäußerungen (Schreien) von Lebewesen
[2] umgangssprachlich: viel Aufsehen um unbedeutende Kleinigkeiten
[3] regional, abwertend: abfälliges Reden über andere, Gerede

Herkunft:

Kollektivbildung zu Schrei[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gebrüll, Gegröle, Gekreische, Gelärme, Geplärre, Schreierei
[2] Aufheben, Gejammer, Geraunze, Geschimpfe, Gestöhne, Gezeter, Lamentation, Lamento, Rummel, Theater, Wirbel
[3] Gerede, Getratsche, Klatsch

Unterbegriffe:

[1] Angstgeschrei, Beifallsgeschrei, Hurrageschrei, Freudengeschrei, Kindergeschrei, Kriegsgeschrei, Schlachtgeschrei, Tiergeschrei, Triumphgeschrei, Zetergeschrei
[2] Jammergeschrei, Wehgeschrei

Beispiele:

[1] Die Nachbarn beschwerten sich über das Geschrei der Kinder am Pausenhof der Grundschule.
[1] „Nach richterlicher Überzeugung gibt es nämlich qualitative Unterschiede zwischen dem im ländlichen Bereich ortsüblichen Geschnatter von Gänsen, Wiehern von Pferden, Blöken von Schafen und dem Geschrei der Kakadus.“[2]
[2] Meine Güte, hab dich doch nicht so, wegen der paar Rechtschreibfehler machst du so ein Geschrei!
[2] „In Deutschland verstehe ich das Geschrei um die Verlängerung der Lebensarbeitszeit nicht.“[3]

Redewendungen:

viel Geschrei und wenig Wolle

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Geschrei erheben, ein Geschrei veranstalten, lautes Geschrei, ohrenbetäubendes Geschrei, wüstes Geschrei, großes Geschrei, gellendes Geschrei
[2] (großes, viel) Geschrei um etwas machen
[3] ein Geschrei über jemanden erheben, jemanden ins Geschrei bringen, das Geschrei der Leute

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Geschrei
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geschrei
[1] canoo.net „Geschrei
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeschrei
[1, 2] The Free Dictionary „Geschrei

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 „Geschrei“, Seite 682
  2. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: abendblatt.de vom 17.04.2005
  3. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: fr-aktuell.de vom 04.03.2005