Absinth

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Absinth (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Absinth die Absinthe
Genitiv des Absinths
des Absinthes
der Absinthe
Dativ dem Absinth
dem Absinthe
den Absinthen
Akkusativ den Absinth die Absinthe
[1] zwei Gläser Absinth

Worttrennung:

Ab·sinth, Plural: Ab·sin·the

Aussprache:

IPA: [apˈzɪnt], Plural: [apˈzɪntə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɪnt

Bedeutungen:

[1] Spirituose, die traditionell aus Wermut, Anis, Fenchel und weiteren Kräutern hergestellt wird
[2] Botanik: Pflanze, deren Blätter magenstärkend wirken

Herkunft:

[1] im 19. Jahrhundert von französisch absinthe → fr entlehnt, das auf lateinisch absinthium → la zurückgeht, dem wiederum altgriechisch ἀψίνθιον (apsinthion) → grcWermut‘ zugrunde liegt[1]

Synonyme:

[1] grüne Fee (aufgrund der grünen Farbe des Getränkes)
[2] Wermut, Wermutpflanze
[2] wissenschaftlich: Artemisia absinthium

Oberbegriffe:

[1] Spirituose, Wermutspirituose, alkoholisches Getränk
[2] Pflanze

Beispiele:

[1] Absinth kommt wieder in Mode.
[1] Der Verkauf und Ausschank von Absinth ist erst seit einigen Jahren wieder erlaubt.

[2]

Wortbildungen:

Absinthglas

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Absinth
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Absinth
[1] canoo.net „Absinth
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAbsinth
[1] The Free Dictionary „Absinth
[1] wissen.de – Wörterbuch „Absinth
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Absinth“ auf wissen.de
[1] Duden online „Absinth
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 98.
[1, 2] Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 40.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Absinth“, Seite 9.

Ähnliche Wörter:

absid