ute

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ute (Schwedisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Anmerkung:

das Adjektiv ute wird weder gebeugt noch gesteigert

Worttrennung:

ute, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [`ʉːtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ute (Info)

Bedeutungen:

[1] nur prädikativ: unmodern, out

Sinnverwandte Wörter:

[1] föråldrad, gammaldags, omodern

Gegenwörter:

[1] inne

Beispiele:

[1] Orange är ute denna säsong.
Orange ist diese Saison out.
[1] Minikjolar blir aldrig ute.
Miniröcke werden nie unmodern.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0, Seite 622
[1] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (ute), Seite 1041

Adverb[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ute

Worttrennung:

ute

Aussprache:

IPA: [`ʉːtə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] draußen, im Freien
[2] aus, zuende, Schluss mit etwas

Sinnverwandte Wörter:

[1] utanför, utomhus
[2] slut

Beispiele:

[1] Inte bara barnen älskar att vara ute.
Nicht nur die Kinder lieben es, draußen zu sein.
[1] Ska vi äta ute ikväll?
Sollen wir heute Abend außerhalb essen?
Sollen wir heute Abend draußen essen?
[2] Imorgon är fristen ute.
Morgen ist die Frist zuende.
Morgen läuft die Frist aus.

Redewendungen:

vara illa ute, vara ute efter något, vara ute och cykla, vara ute på djupt vatten, vara ute på tunn is

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ute i det fria, ute havet, äta ute

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0, Seite 622
[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (ute), Seite 1041