umtönen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

umtönen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich umtöne
du umtönst
er, sie, es umtönt
Präteritum ich umtönte
Konjunktiv II ich umtönte
Imperativ Singular umtön!
umtöne!
Plural umtönt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umtönt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:umtönen

Anmerkung zur Flexion:

Dieses Verb wird im heutigen allgemeinen Sprachgebrauch nicht/nicht mehr in der 1. und 2. Person Singular oder Plural verwendet. Ausnahmen in Poesie und Werbung sind aber möglich. Siehe dazu auch unpersönliches Verb, Impersonale und defektives Verb, Defektivum sowie das Verzeichnis Verben mit unvollständiger Flexion.

Worttrennung:

um·tö·nen, Präteritum: um·tön·te, Partizip II: um·tönt

Aussprache:

IPA: [ʊmˈtøːnən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild umtönen (Info)
Reime: -øːnən

Bedeutungen:

[1] veraltet, dichterisch: mit Lauten (Tönen) umgeben, zu hören sein

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb tönen mit dem Derivatem um-

Sinnverwandte Wörter:

[1] einhüllen, entgegentönen, umbranden, umprasseln, umrauschen, umspielen, umspülen, umtosen

Beispiele:

[1] „Tausend Stimmen umtönen mich; die Töne der aufsteigenden Lerche und die der klagenden Nachtigall legen sich sehnend an mein Herz.“ (1802)[1]
[1] „Bald umtönst du mich im Blättersäuseln, Bald seh' ich auf leichter Wellen Kräuseln Hold dich, wie ein glänzend Luftbild, stehn.“ (1815)[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „umtönen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „umtönen

Quellen: