umkippen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

umkippen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich kippe um
du kippst um
er, sie, es kippt um
Präteritum ich kippte um
Konjunktiv II ich kippte um
Imperativ Singular kipp um!
kippe um!
Plural kippt um!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umgekippt sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:umkippen

Worttrennung:

um·kip·pen, Präteritum: kipp·te um, Partizip II: um·ge·kippt

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌkɪpn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild umkippen (Info)

Bedeutungen:

[1] aus einer aufrechten Position plötzlich in eine liegende geraten, meist über eine Kante; das Gleichgewicht verlieren und umstürzen
[2] salopp: bewusstlos werden
[3] Ökologie: durch zu hohen Nährstoffgehalt für Pflanzen und Tiere nicht mehr als Lebensraum geeignet werden
[4] plötzlich ins Gegenteil verkehren
[5] abwertend: seine Meinung (auf Druck von anderen hin) unerwartet ändern
[6] etwas zu Fall bringen; bewirken, dass etwas umfällt (im Sinne von [1])

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs kippen mit dem Präfix um-

Sinnverwandte Wörter:

[1] umfallen
[2] ohnmächtig werden, umgangssprachlich: aus den Latschen kippen
[6] umstürzen, umwerfen, umgangssprachlich: umschmeißen

Beispiele:

[1] Die Blumenvase ist umgekippt, weil nicht genug Wasser drin war und deshalb der Schwerpunkt zu weit oben lag.
[1] Wenn du die Bücher so aufeinander türmst, wird der Stapel umkippen.
[1] „Die Schlitten kippten um.[1]
[2] Personen mit niedrigem Blutdruck kippen gelegentlich um, wenn sie zu schnell aufstehen.
[2] Als Susi das Blut sah, kippte sie sofort um.
[3] Durch die eingeleiteten Abwässer kippte der See um.
[3] Vermutet wird, daß zu den Flecken im niedersächsischen Wattenmeer mehrere Faktoren beigetragen haben: der kalte Winter (der viel Biomasse absterben ließ) und eine anschließend außergewöhnlich starke Blüte von Kieselalgen, die bald danach abstarben und stellenweise eine Ölschicht bildeten. Diese schirmte dann den Boden gegen Sauerstoffzufuhr von oben ab und ließ das Watt großflächig umkippen - so lautet eine These der Meeresbiologen.[2]
[3] Während sich Quallen und Saugwürmer ausbreiten und Blaualgen Seen umkippen lassen, sterben Bäume den Hitzetod.[3]
[4] Die Stimmung kippte schlagartig um, als der Chef begann, betrunken alte Schlager zu singen und die Damen unsittlich zu berühren.
[4] „Keine der Zahlen war schlecht genug, um die wieder bessere Stimmung an den Aktienmärkten umkippen zu lassen.“, sagten Händler.[4]
[5] Du wirst doch so kurz vor der Abstimmung nicht umkippen?
[6] Die Mauer war so schlecht gemauert, dass man sie mit bloßen Händen umkippen konnte.
[6] Sven hat aus Wut Klaras Bauklotzturm umgekippt.

Wortbildungen:

Konversionen: umgekippt, Umkippen, umkippend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 4–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „umkippen
[6] canoo.net „umkippen
[1, 3–6] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonumkippen
[1–4, 6] The Free Dictionary „umkippen
[1–6] Duden online „umkippen

Quellen:

  1. Horst Czerny: Polstürmer. Von Siegern und Besiegten im ewigen Eis. Verlag Neues Leben, Berlin 1986, ISBN 3-355-00109-0, Seite 332.
  2. Hans Schuh: Faulendes Watt. In: Zeit Online. Nummer 26/1996, 21. Juni 1996, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. Oktober 2016).
  3. DPA/AP: Rekordtemperaturen: Hitzetod und Algenpest. In: stern.de. 26. Juli 2006, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 3. Oktober 2016).
  4. Finanzmärkte: Dax schließt fest. In: FAZ.NET. 20. August 2009, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 3. Oktober 2016).