sinister

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

sinister (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
sinister sinistrer am sinistersten
Alle weiteren Formen: Flexion:sinister

Worttrennung:

si·nis·ter, Komparativ: si·nist·rer, Superlativ: am si·nis·ters·ten

Aussprache:

IPA: [ziˈnɪstɐ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] gehoben: düster und unheilvoll
[2] Medizin: links, auf der linken Seite

Abkürzungen:

[2] sin.

Herkunft:

Entlehnung aus dem Lateinischen vom Adjektiv sinister → lalinks[1]

Synonyme:

[2] links, linksseitig

Sinnverwandte Wörter:

[1] düster, finster, unheilvoll

Gegenwörter:

[2] dexter

Beispiele:

[1] Gemeinhin denkt man, Goths hingen den ganzen Tag sinistren Gedanken nach.
[1] Was schaust du so sinister drein?
[1] Ein wundersames Buch der Überraschungen; mal bitter, mal sinister, mal hochgemut und mal banal.[2]
[1] Er, der so sinister rüberkommt und es nach Meinung vieler auch ist, gibt die optimale Projektionsfläche ab für all die Wut, die sich gegenüber der Bankenbranche aufgestaut hat.[3]
[2] Eine der anatomischen Hauptrichtungen ist sinister.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sinister
[*] canoo.net „sinister
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsinister
[1, 2] Duden online „sinister
[2] wissen.de – Gesundheit A–Z „sinister

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1246, Eintrag „sinister“.
  2. Fritz J. Raddatz: Belletristik: »Ich bin ein Mythos«. In: Zeit Online. 14. Juni 2006, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 21. Februar 2017).
  3. Heinz-Roger Dohms, Meike Schreiber: Dirk Nonnenmacher: Die Geschichte des weißen Mannes. In: Zeit Online. 25. Juli 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 21. Februar 2017).

sinister (Latein)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Nominativ Singular und Adverbia
Steigerungsstufe m f n Adverb
Positiv sinister sinistra sinistrum sinistrē
Komparativ sinisterior sinisterior sinisterius sinisterius
Superlativ (—) (—) (—) (—)
Alle weiteren Formen: Flexion:sinister

Worttrennung:

si·nis·ter, si·nis·tra, si·nis·trum

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] der linke, links, zur Linken (befindlich)
[2] fachlich: römische Kultur (klassisches Latein):
[a] nach dem altrömischen Ritus, bei dem der Augur nach Süden blickt und den Osten zur Linken hat: glücklich, günstig
[b] nach der griechischen Auffassung, bei der der Priester nach Norden blickt und den Osten zur Rechten hat: unheilverkündend, ungünstig, unheilvoll
[3] poetisch, nachklassisch: linkisch, ungeschickt, verkehrt
[4] poetisch, nachklassisch: unglücklich
[5] nachklassisch: böse, böswillig

Synonyme:

[1] laevus

Gegenwörter:

[1] dexter

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

sinistra, f; sinistri m; sinisteritas

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „sinister“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 2685f.

Ähnliche Wörter:

Minister, minister, sinistre