pater

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

pater (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ pater patrēs
Genitiv patris patrum
Dativ patrī patribus
Akkusativ patrem patrēs
Vokativ pater patrēs
Ablativ patre patribus

Worttrennung:

pa·ter, Genitiv: pa·tris

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild pater (klassisches Latein) (Info)

Bedeutungen:

[1] von den Eltern: der Vater
[2] Plural: die Eltern, Vorfahren, Ahnen
[3] Vater von etwas
[a] Schöpfer, Urheber, Gründer
[b] christlich: von Gott
[4] als Ehrentitel
[5] mittellateinisch:
[a] Pater, katholischer Ordensgeistlicher
[b] Kirchenväter

Herkunft:

seit dem Zwölftafelgesetz und literarisch seit Livius Andronicus bezeugtes Erbwort aus dem uritalischen *pater-, das sich auf das indogermanische *ph₂tḗr zurückführen lässt; etymologisch verwandt mit venetisch pater → xve, oskisch patir → osc, marsisch patre → ims und südpikenisch patereíh → spx sowie urverwandt mit sanskritisch पितृ (pitṛ) → sa, altawestisch ptā, altgriechisch πατήρ (patēr) → grc, armenisch հայր (hayr) → hy, althochdeutsch fater → goh[1][2]

Gegenwörter:

[1] mater

Beispiele:

[1] „pater noster, Saturni filie“ (Liv. Andr. poet. 2)[3]
[1] „humana matre natus, humano patre / mirari non est aequom sibi si praetimet;“ (Plaut. Amph. prol. 28–29)[4]
[2]
[3b] Pater noster qui es in caelis …
Unser Vater, der du bist in den Himmeln …

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] pater familias
[4] pater patriae
[5b] patres veteres – Kirchenväter

Wortbildungen:

patrare, paternus, patricius, patrimonium, patritus, patrius, patronus, patruelis

Erbwörter:

französisch: père, italienisch: padre, spanisch: padre

Entlehnungen:

deutsch: Pater

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Pater
[1–5] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „pater“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 449–450.
  2. Alfred Ernout, Alfred Meillet: Dictionnaire étymologique de la langue latine. Histoire des mots. durch Jacques André vermehrte und korrigierte Neuauflage der 4. Auflage. Klincksieck, Paris 2001, ISBN 2-252-03277-4, Seite 487–488.
  3. Jürgen Blänsdorf (Herausgeber): Fragmenta poetarum Latinorum epicorum et lyricorum. Praeter Enni Annales et Ciceronis Germanicique Aratea. 4. vermehrte Auflage. De Gruyter, Berlin, New York 2011, ISBN 978-3-11-020915-0, Seite 21.
  4. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Amphitruo, Vers 28–29.

pater (Tschechisch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

pa·ter

Aussprache:

IPA: [ˈpatɛr]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Plural des Substantivs patro
pater ist eine flektierte Form von patro.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag patro.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.