lahm

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

lahm (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
lahm lahmer am lahmsten
Alle weiteren Formen: Flexion:lahm

Worttrennung:

lahm, Komparativ: lah·mer, Superlativ: am lahms·ten

Aussprache:

IPA: [laːm], Komparativ: [ˈlaːmɐ], Superlativ: [ˈlaːmstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild lahm (Info), Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aːm

Bedeutungen:

[1] Medizin, von einem Körperteil oder Organsystem: gelähmt und daher unbeweglich
[2] langsam seiend oder sich nur behäbig bewegend, nicht schnell vorwärts gehend
[3] umgangssprachlich, abwertend: langweilig, uninteressant

Herkunft:

mittelhochdeutsch, althochdeutsch lam, altsächsisch lamo, von Urgermanisch *lama-, *lamōn ‚lahm, verkrüppelt[1]

Gegenwörter:

[2] schnell, schwungvoll
[3] spannend, aufregend

Beispiele:

[1] Mein Bein ist lahm.
[2] Der Bus fuhr dermaßen lahm, er benötigte zwei Stunden für die kurze Strecke.
[2] Er beschimpfte das Auto, das vor ihm fuhr, als lahme Ente, überholte und baute einen Unfall.
[3] Das Konzert war lahm.

Wortbildungen:

lahmen/lähmen, Lahmheit; lahmlegen, Lahmarsch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lahm
[1, 2] canoo.net „lahm:A
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlahm
[1, 3] The Free Dictionary „lahm
[1–3] Duden online „lahm
[1–3] wissen.de – Wörterbuch „lahm

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 25., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 978-3-11-022364-4, DNB 1012311937 Seite 556

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Lamm, zahm
Anagramme: Halm, Mahl