konfrontieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

konfrontieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich konfrontiere
du konfrontierst
er, sie, es konfrontiert
Präteritum ich konfrontierte
Konjunktiv II ich konfrontierte
Imperativ Singular konfrontiere!
konfrontier!
Plural konfrontiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
konfrontiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:konfrontieren

Worttrennung:

kon·fron·tie·ren, Präteritum: kon·fron·tier·te, Partizip II: kon·fron·tiert

Aussprache:

IPA: [kɔnfʁɔnˈtiːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild konfrontieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemanden jemand anderem gegenüberstellen
[2] transitiv: jemanden mit einem Problem befassen

Herkunft:

Entlehnt aus mittellateinisch confrontare → laangrenzen, benachbart sein“, zusammengesetzt aus lateinisch con– → lamit, zusammen“ und lateinisch frons → laStirn, Vorderseite[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] gegenüberstellen

Beispiele:

[1] „Der Täter wird mit dem Opfer konfrontiert.[2]
[1] „Dann wissen Sie, dass die von Ihnen betreute Person möglicherweise lange nach der Tat im Rahmen einer Gerichtsverhandlung wieder mit dem Geschehenen und dem Täter konfrontiert werden wird.“[3]
[2] „Die Havarie-Reaktoren haben die Kanzlerin zur schnellsten politischen Kehrtwende der Nachkriegsgeschichte bewogen und ihre staunende Union mit einer neuen bürgerlichen Anti-AKW-Bewegung konfrontiert.[4]

Wortbildungen:

Adjektiv: konfrontativ
Konversionen: Konfrontieren, konfrontierend, konfrontiert
Substantive: Konfrontation, Konfrontierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „konfrontieren
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkonfrontieren
[1, 2] The Free Dictionary „konfrontieren

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „konfrontieren“ auf wissen.de
  2. Zehn Jahre Konfliktkultur des Caritasverbandes und der Suchtberatung der AGJ
  3. Informationen für Institutionen
  4. Christian Schwägerl: Im Töpfer-Kurs. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 13, 2011, Seite 28-29, Zitat Seite 28.