elterlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

elterlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
elterlich
Alle weiteren Formen: Flexion:elterlich

Worttrennung:

el·ter·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈɛltɐlɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild elterlich (Info)

Bedeutungen:

[1] den Eltern gehörend, die Eltern betreffend, von den Eltern kommend oder ausgehend

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Wortes Eltern mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich

Beispiele:

[1] Er wohnte noch im elterlichen Haus.
[1] „Auf elterlichen Wunsch pilgerte er schließlich nach Rom, um vom Papst Dispens zu erlangen.“[1]
[1] „Hoch verschuldet und gedemütigt, kehrt er aufs elterliche Gut zurück.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der elternliche Bauernhof, das elterliche Grundstück, das elterliche Haus, das elterliche Schlafzimmer, die elterliche Wohnung
[1] die elterliche Aufsichtspflicht, die elterliche Entscheidungen, die elterliche Erziehung, die elterliche Fürsorge, die elterliche Liebe, das elterliche Nest, die elterlichen Pflichten, die elterlichen Rechte (Lautsprecherbild Audio (Info)), die elterliche Zuwendung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „elterlich
[*] canoo.net „elterlich
[1] The Free Dictionary „elterlich
[1] Duden online „elterlich
[1] dict.cc Englisch-Deutsch, Stichwort: „elterlich

Quellen:

  1. Wolfgang Trappe: Eichsfeld, Hexen und Geschichte. Mecke, Duderstadt 1994, ISBN 3-923453-62-0, Seite 46.
  2. Andreas Molitor: Mit dem Willen zur Macht. In: Zeit Geschichte. Epochen. Menschen. Ideen. Nummer 4/2014, Seite 31