Zuwendung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zuwendung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Zuwendung

die Zuwendungen

Genitiv der Zuwendung

der Zuwendungen

Dativ der Zuwendung

den Zuwendungen

Akkusativ die Zuwendung

die Zuwendungen

Worttrennung:

Zu·wen·dung, Plural: Zu·wen·dun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌvɛndʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zuwendung (Info)

Bedeutungen:

[1] Aufmerksamkeit und eine freundliche und liebevolle Behandlung
[2] materielle Unterstützung für eine Institution oder eine andere Person

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Verbs zuwenden mit dem Ableitungsmorphem -ung

Synonyme:

[2] Geschenk, Spende

Oberbegriffe:

[2] Gabe

Unterbegriffe:

[2] Finanzzuwendung, Geldzuwendung, Sachzuwendung, Weihnachtszuwendung

Beispiele:

[1] Als Kind hat sie nicht viel Zuwendung erfahren, weshalb sie nun Schwierigkeiten im Umgang mit Menschen hat.
[1] Der Befund, dass eine ‚Geschichte‘ außersprachlich immer schon vorgeformt sei, begrenzt nicht nur das Darstellungspotenzial, sondern verlangt vom Historiker sachgerechte Zuwendungen zum Quellenbestand.
[1] „Ein Kind, das zuerst nicht-reaktive Laute bildet, imitiert Laute, für die es durch Zuwendung der Bezugspersonen belohnt wird.“[1]
[2] Als Student hoffe ich auf Zuwendungen von Oma und meinen Eltern.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Wikipedia-Artikel „Zuwendung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zuwendung
[*] canoonet „Zuwendung
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZuwendung
[1, 2] The Free Dictionary „Zuwendung
[1, 2] Duden online „Zuwendung

Quellen:

  1. Els Oksaar: Spracherwerb im Vorschulalter. Einführung in die Pädolinguistik. Kohlhammer, Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1977, ISBN 3-17-004471-0, Seite 142.