darunter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

darunter (Deutsch)[Bearbeiten]

Pronominaladverb[Bearbeiten]

[1] darunter (unter dem Ballon) ist gähnende Leere
[1] darunter sieht man die Slip-Kontur

Nebenformen:

umgangssprachlich: drunter, dadrunter

Worttrennung:

da·run·ter, dar·un·ter

Aussprache:

IPA: [daˈʁʊntɐ], demonstrativ [ˈdaːʁʊntɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild darunter (Info)
Reime: -ʊntɐ

Bedeutungen:

[1] eigentlich: in einer tieferen Position (unter etwas)
[2] übertragen, auf eine bestimmte Vorgabe bezogen: für/zu einem kleineren Wert als so
[3] bezogen auf eine bestimmte Tätigkeit oder einen bestimmten, vorübergehenden Zustand: aus der Tätigkeit/des Zustandes resultierend
[4] bezogen auf eine Anzahl bestimmter Dinge: zwischen diesen Dingen

Herkunft:

althochdeutsch: dâr untari, mittelhochdeutsch: der under, drunder [Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] drunter
[3, 4] worunter
[3] dadurch
[4] dabei, dazwischen

Gegenwörter:

[1, 2] darüber
[1] dadurch, dahinter, daneben, darin, davor

Beispiele:

[1] Schau das Bild an, der Maler ist direkt darunter auf einem Metallschildchen verewigt.
[1] Das Tor war fast geschlossen, aber er schaffte es, darunter hindurchzukriechen.
[2] Der Preis war hoch, aber der Verkäufer war darunter zu keinem Handel zu bewegen.
[2] Nein, mein Angebot steht, darunter mach ich’s nicht.
[3] Es herrschte eine lange Dürreperiode — darunter litten viele Menschen.
[4] In dem Album waren viele Briefmarken, aber es waren nur wenige wertvolle darunter.
[4] Man habe drei Personen festgenommen. Darunter sei eine Frau gewesen.

Redewendungen:

drunter und drüberdurcheinander

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] darunter leiden
[4] sich darunter befinden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „darunter
[1] canoonet „darunter
[1] The Free Dictionary „darunter
[1] Duden online „darunter
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „darunter, drunter
[1] Goethe-Wörterbuch „darunter
[*1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldarunter
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!