concedere

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

concedere (Italienisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens io concedo
tu concedi
lui, lei, Lei concede
noi concediamo
voi concetete
loro concedono
Imperfekt io concedevo
Historisches Perfekt io concessi, concedei, concedetti
Partizip II concesso, conceduto
Konjunktiv II io concedessi
Imperativ tu concede
voi concedete
Hilfsverb avere
Alle weiteren Formen: Flexion:concedere

Worttrennung:

con·ce·de·re

Aussprache:

IPA: [konˈt͡ʃɛdere]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] gewähren
[2] erlauben, geben
[3] bewilligen, erteilen
[4] annehmen

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Vocabolario on line, Treccani: „concedere
[1] Corriere della Sera: il Sabatini Coletti. Dizionario della Lingua Italiana. Edizione onlineconcedere
[1] Gabrielli Aldo: Grande Dizionario Italiano, digitalisierte Ausgabe der 2008 bei HOEPLI erschienenen Auflage. Stichwort „concedere“.
[1] PONS Italienisch-Deutsch, Stichwort: „concedere
[1] LEO Italienisch-Deutsch, Stichwort: „concedere
[1] The Free Dictionary „concedere
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalconcedere
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

concedere (Latein)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens 1. Person Singular concēdō
2. Person Singular concēdis
3. Person Singular concēdit
1. Person Plural concēdimus
2. Person Plural concēditis
3. Person Plural concēdunt
Perfekt 1. Person Singular concessī
Imperfekt 1. Person Singular concēdēbam
Futur 1. Person Singular concēdam
PPP concessus
Konjunktiv Präsens 1. Person Singular concēdam
Imperativ Singular concēde
Plural concēdite
Alle weiteren Formen: Flexion:concedere

Worttrennung:

con·ce·de·re

Bedeutungen:

[1] intransitiv: beiseite treten, sich wegbewegen, entweichen
[2] intransitiv, mit Dativ: jemandem weichen, sich jemandem fügen
[3] transitiv: überlassen, zugestehen, erlauben, gestatten

Herkunft:

Ableitung zu dem Verb cedere → la mit dem Präfix con- → la

Gegenwörter:

[3] denegare, negare

Beispiele:

[1]
[3] „nam vos quidem id iam scitis concessum et datum / mi esse ab dis aliis, nuntiis praesim et lucro“ (Plaut. Amph. prol. 11–12)[1]

Wortbildungen:

concessio, concessus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „concedo“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 1378-1382.
[1–3] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „concedo

Quellen:

  1. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Amphitruo, Vers 11–12.