aufgeilen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

aufgeilen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich geile auf
du geilst auf
er, sie, es geilt auf
Präteritum ich geilte auf
Konjunktiv II ich geilte auf
Imperativ Singular geile auf!
Plural geilt auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgegeilt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:aufgeilen

Worttrennung:

auf·gei·len, Präteritum: geil·te auf, Partizip II: auf·ge·geilt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌɡaɪ̯lən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aufgeilen (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv, reflexiv; derb: jemanden oder sich selbst in sexuelle Erregung versetzen
[2] reflexiv; vulgär: Freude, Vergnügen, Genugtuung – insbesondere über Fehler, Niederlagen oder Rückschläge anderer – oder auch Ärger über etwas verspüren

Synonyme:

[1] heißmachen, scharfmachen

Beispiele:

[1] Er benutzt gern Pornohefte, um sich aufzugeilen.
[1] Er geilte seine Frau mit einer Stripeinlage auf.
[2] Die Pflichten beim Leihvertrag stehen nicht im Synallagma, denn der Verleiher geilt sich nicht daran auf, dass der Entleiher ihm die Sache irgendwann zurückgibt.
[2] Herr Müller konnte sich richtig daran aufgeilen, dass sein ärgster Konkurrent bei der Beförderung übergangen worden war.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „aufgeilen
[1] wissen.de – Wörterbuch „aufgeilen
[1, 2] The Free Dictionary „aufgeilen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufgeilen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalaufgeilen