Vergnügen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vergnügen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Vergnügen

die Vergnügen

Genitiv des Vergnügens

der Vergnügen

Dativ dem Vergnügen

den Vergnügen

Akkusativ das Vergnügen

die Vergnügen

Worttrennung:

Ver·gnü·gen, Plural: Ver·gnü·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈɡnyːɡn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Vergnügen (Info)
Reime: -yːɡn̩

Bedeutungen:

[1] eine Beglückung, eine helle oder heitere Stimmung, ein Frohgefühl
[2] gesellige Veranstaltung

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Verb (sich) vergnügen durch Konversion

Sinnverwandte Wörter:

[1] Erheiterung, Freude, Frohsinn, Fröhlichkeit, Spaß, Vergnügtheit
[2] Belustigung

Oberbegriffe:

[1] Freude
[2] Veranstaltung

Unterbegriffe:

[1] Fahrvergnügen, Freizeitvergnügen, Jagdvergnügen, Spielvergnügen, Surfvergnügen (→ Internet-Surfvergnügen), Vergnügungspark
[2] Tanzvergnügen, Thermenvergnügen, Vereinsvergnügen

Beispiele:

[1] Im Schwimmbad hatte er ein großes Vergnügen.
[1] „Die ganz großen Vergnügen bereiten die Wochenendausflüge über die Dörfer.“[1]
[1] „Mit Bewunderung und Vergnügen begegnete Franz jetzt immer seinem Reinhold.“[2]
[1] „Und um Vergnügen geht es hier.“[3]
[2] Zum Vergnügen gestern Abend konnten wir leider nicht gehen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Vergnügen, aus purem Vergnügen
[1] ein bescheidenes Vergnügen, ein großes Vergnügen, ein heimliches Vergnügen, ein unerschwingliches Vergnügen (Lautsprecherbild Audio (Info)), ein ungetrübtes Vergnügen
[1] Vergnügen bereiten, ein Vergnügen erwarten, an etwas Vergnügen finden, einem Vergnügen nachjagen, ein Vergnügen suchen, etwas mit Vergnügen tun

Wortbildungen:

Adjektiv: [1] vergnügungssüchtig
Substantive: [1, 2] Vergnügung (→ Thermenvergnügung)
Verb: [1, 2] vergnügen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Vergnügen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vergnügen
[1] canoo.net „Vergnügen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVergnügen

Quellen:

  1. Hans-Dieter Trosse: Frieden, Freunde, Roggenbrötchen. Seite 206
  2. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 160. Erstveröffentlichung 1929.
  3. Philip Roth: Das sterbende Tier. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2004, ISBN 3-499-23650-8, Seite 29. Englisches Original 2001.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: vergnügen