Viskosität

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Viskosität (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Viskosität die Viskositäten
Genitiv der Viskosität der Viskositäten
Dativ der Viskosität den Viskositäten
Akkusativ die Viskosität die Viskositäten

Worttrennung:

Vis·ko·si·tät, Plural: Vis·ko·si·tä·ten

Aussprache:

IPA: [ˌvɪskoziˈtɛːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Viskosität (Info)
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] Chemie, Physik, Technik: Maß für die Beweglichkeit der Teilchen von Fluiden

Herkunft:

aus dem lateinischen Wort viscum → la für Mistel, aus deren Beeren ein zäher Vogelleim hergestellt wurde [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Dickflüssigkeit, (innere) Reibung, Zähflüssigkeit, Zähigkeit

Gegenwörter:

[1] Dünnflüssigkeit, Fluidität, Fließfähigkeit

Oberbegriffe:

[1] Fluid, Stoffeigenschaft, intensive Größe, Beweglichkeit, Mobilität

Beispiele:

[1] Honig hat eine höhere Viskosität als Wasser.
[1] Die Viskosität von Gasen steigt mit der Temperatur, während die von Flüssigkeiten mit der Temperatur exponentiell sinkt.
[1] Obwohl Glas ein Feststoff ist, hat es als Fluid eine Viskosität.
[1] Je größer die Viskosität ist, desto dickflüssiger, d. h. weniger fließfähig ist das Fluid.
[1] „Während der Topfzeit steigt die Viskosität des Harzes in einer nichtlinearen Kurve immer weiter an, bis schließlich keine Verarbeitung mehr möglich ist.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dynamische Viskosität, kinematische Viskosität

Wortbildungen:

viskos, hochviskos, Viskosimeter, Viskoelastizität, viskoelastisch, Viskose

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Viskosität
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Viskosität
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalViskosität

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Epoxidharz“ (Stabilversion)