Trend

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Trend (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Trend

die Trends

Genitiv des Trends

der Trends

Dativ dem Trend

den Trends

Akkusativ den Trend

die Trends

Worttrennung:

Trend, Plural: Trends

Aussprache:

IPA: [tʀɛnt]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:

[1] eine (allgemeine) Entwicklung in eine bestimmte Richtung

Herkunft:

im 20. Jahrhundert vom englischen trend → en entlehnt, Substantiv zum englischen Verb trend → en „drehen, wenden“[1]

Synonyme:

[1] Mode, Richtung, Strömung, Tendenz

Unterbegriffe:

[1] 15-Tage-Trend, Abwärtstrend, Aufwärtstrend, Bundestrend, Drei-Tages-Trend, Ernährungstrend, Fashion-Trend, Modetrend, Top-Fashion-Trend

Beispiele:

[1] Radfahren ist wieder im Trend.
[1] „Ein Merkmal von Trends ist es, dass man ihre Existenz meist erst dann bemerkt, wenn sie schon wieder vorbei sind.“[2]
[1] „Seit den 1970er Jahren nimmt die Wahlbeteiligung in Westdeutschland kontinuierlich ab, auch Ostdeutschland folgt nun diesem Trend.[3]
[1] Im Trend liegen jetzt große Glasflächen in der Hausfassade selbst, die eine Außenwand komplett transparent machen, einen Giebel von Kopf bis Fuß durchsichtig werden lassen oder dem Wohnbereich mit Galerie eine Lichtinsel verschaffen.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] im Trend sein, liegen

Wortbildungen:

Trendanalyse, Trendforscher, trendig, Trendlinie, Trendmeldung, Trendscout, Trendsetter, Trendsport, Trendsportart, Trendumkehr, Trendumschwung, Trendwende, trendy

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Trend
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Trend
[1] canoo.net „Trend
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTrend
[1] The Free Dictionary „Trend
[1] Duden online „Trend

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Trend“, Seite 928.
  2. Bodo Mrozek: Lexikon der bedrohten Wörter. 10. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg 2008, ISBN 978-3-499-62077-5, Stichwort: Spaßgesellschaft, Seite 179.
  3. Helmar Schöne: Deutschland auf dem Weg zur Postdemokratie. In: Politikum. Analysen, Kontroversen, Bildung. Nummer 4/2015, ISSN 2364-4737, Seite 14
  4. Oliver Gerst: Häuser mit viel Glasfläche. 17. April 2011, abgerufen am 11. Januar 2018.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Trendel
Homophone: trennt