Tausch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tausch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Tausch

die Tausche
die Täusche

Genitiv des Tauschs
des Tausches

der Tausche
der Täusche

Dativ dem Tausch
dem Tausche

den Tauschen
den Täuschen

Akkusativ den Tausch

die Tausche
die Täusche

Anmerkung zum Plural:

Im Plural wird das Wort nur selten verwendet.

Worttrennung:
Tausch, Plural: Tau·sche

Aussprache:
IPA: [taʊ̯ʃ]
Hörbeispiele:
Reime: -aʊ̯ʃ

Bedeutungen:
[1] die Handlung bzw. das Ereignis, etwas zu geben und dafür etwas zu erhalten

Herkunft:
Substantiv zu tauschen/täuschen durch Konversion des Wortstamms (ursprünglich deckungsgleich, wobei noch unklar ist, welche der Teilbedeutungen älter ist; die älteren Belege finden sich für die heute täuschen anhaftende Bedeutung)

Synonyme:
[1] Austausch, (lateinisch) quid pro quo

Sinnverwandte Wörter:
[1] Handel

Gegenwörter:
[1] Raub

Unterbegriffe:
[1] Antennentausch, Fenstertausch, Geschlechtertausch, Gütertausch, Körpertausch, Partnertausch, Postentausch, Rollentausch, Riementausch, Wohnungstausch, Zahnriementausch

Beispiele:
[1] Im Tausch gegen seinen Goldklumpen bekam Hans ein Pferd. Das war ein schlechter Tausch.
[1] „Aus diesem Tausch entstand die spanische Kolonie Elobey, Annobón und Corisco.“[1]

Redewendungen:
[1] in Tausch geben

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] etwas zum Tausch anbieten

Wortbildungen:
[1] tauschweise
[1] Tauschabend, Tauschbörse, Tauschgeschäft, Tauschhandel, Tauschobjekt, Tauschpartner, Tauschtag, Tauschzentrale

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Tausch (Begriffsklärung)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „tausch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tausch
[*] canoonet „Tausch
[1] Duden online „Tausch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTausch

Quellen:

  1. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 45. Norwegisches Original 2016.