Rille

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rille (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Rille

die Rillen

Genitiv der Rille

der Rillen

Dativ der Rille

den Rillen

Akkusativ die Rille

die Rillen

[1a] Schallplatten haben auf der A- und B-Seite je eine Rille.
[1b] Die Hadley-Rille auf der Mondoberfläche.

Worttrennung:

Ril·le, Plural: Ril·len

Aussprache:

IPA: [ˈʀɪlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rille (Info)
Reime: -ɪlə

Bedeutungen:

[1] lange und schmale Vertiefung in einer Oberfläche
[a] spiralförmige datentragende Vertiefung in einer Schallplatte
[b] längliche Vertiefungen in der Mondoberfläche

Herkunft:

von einer Verkleinerungsform von mittelniederdeutsch rīd „Bach“ (das Wort „Rille“ bedeutete somit ursprünglich „Bächlein“ und ist bildlich zu verstehen) [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Kerbe, Einkerbung, Furche, Nut, Riefe
[1b] Rima

Gegenwörter:

[1b] Krater

Oberbegriffe:

[1] Vertiefung
[1a] Schallplatte, Musik, Tonträger
[1b] Geologie, Planetologie, Mond

Unterbegriffe:

[1a] Mikrorille
[1b] langgestreckte Rille, gewundene Rille, bogenförmige Rille

Beispiele:

[1] Die Murmel bewegte sich in einer Rille auf ihrer Bahn.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] langgestreckte Rille, gewundene Rille, bogenförmige Rille

Wortbildungen:

Champagnerrille, Mikrorille, Mondrille, rillen, rillenförmig


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Rille
[1b] Wikipedia-Artikel „Mondrille
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „GR05643L0
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rille
[1] canoo.net „Rille
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRille

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Brille, Grille, Pille, rill, rille, rillen, Wille, Zille