Pokal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pokal (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Pokal

die Pokale

Genitiv des Pokals

der Pokale

Dativ dem Pokal

den Pokalen

Akkusativ den Pokal

die Pokale

[2] Ein Pokal

Worttrennung:

Po·kal, Plural: Po·ka·le

Aussprache:

IPA: [poˈkaːl]
Hörbeispiele:
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] prunkvolles Trinkgefäß
[2] Siegertrophäe bei einem Sportwettbewerb

Beispiele:

[1] Der König nahm einen kräftigen Schluck aus seinem Pokal.
[1] „Die Überlieferung sagt, daß der Pokal nur einmal in jeder Generation benutzt werden darf: vom Gutserben bei seiner Hochzeit.“[1]
[2] Als Gewinner des Turniers erhielten sie einen Pokal.
[2] „Der Pokal der Europa League ist auf einer Werbetour in Mexiko zwischenzeitlich entwendet worden.“[2]
[2] „Die abwärtsgehende Terz an jedem Morgen ist so sicher wie das Amen in der Kirche und das Überreichen des Pokals nach dem Pokalfinale.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] DFB-Pokal, DHB-Pokal, UEFA-Pokal

Wortbildungen:

[2] Pokalfinale, Pokalfinalist, Pokalschreck, Pokalsensation, Pokalspiel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Pokal
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pokal
[1, 2] canoonet „Pokal
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPokal
[1, 2] The Free Dictionary „Pokal

Quellen:

  1. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 24. Erstauflage 1988.
  2. Europa-League-Pokal auf Tour: Gestohlen und wieder gefunden. Abgerufen am 4. Juli 2018.
  3. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 243.