Pharao

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pharao (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Pharao die Pharaonen
Genitiv des Pharao
des Pharaos
der Pharaonen
Dativ dem Pharao den Pharaonen
Akkusativ den Pharao die Pharaonen

Worttrennung:

Pha·rao, Plural: Pha·ra·o·nen

Aussprache:

IPA: [ˈfaːʁao]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pharao (Info)

Bedeutungen:

[1] Titel altägyptischer Könige
[2] Träger des Titels

Herkunft:

von altgriechisch pharaṓ, von altägyptisch per-a'a „großes Haus, Palast“[1]

Weibliche Wortformen:

[2] Pharaonin

Oberbegriffe:

[2] Herrscher, Regent

Beispiele:

[2] Auf ihrer Reise durch Ägypten besuchten sie auch das Grab eines Pharaos.
[2] „Der Pharao trägt eine feierliche Königstitulatur aus fünf Namen, die ihrerseits jeweils aus mehreren Bestandteilen bestehen können.“[2]

Wortbildungen:

pharaonisch
Pharaoameise, Pharaonenbart, Pharaonengrab, Pharaonenratte, Pharaonenreich, Pharaonentempel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pharao
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Pharao
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pharao
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Pharao
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPharao
[2] The Free Dictionary „Pharao
[1, 2] Duden online „Pharao (König, Titel)
[2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Pharao

Quellen:

  1. Duden online „Pharao (König, Titel)
  2. Carsten Peust: Hieroglyphisch – Wort für Wort. Reise Know-How Verlag Peter Rump, Bielefeld 1997, ISBN 3-89416-317-8, Seite 136.

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Pharao
Genitiv des Pharaos
Dativ dem Pharao
Akkusativ das Pharao

Worttrennung:

Pha·rao, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfaːʁao]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Glücksspiel mit Karten

Synonyme:

[1] Pharo

Oberbegriffe:

[1] Kartenspiel, Spiel

Beispiele:

[1] „Wir kamen in ein Zimmer und sahen einen großen, ringsum mit vornehmen Leuten besetzen Tisch, die Pharao spielten; der Fürst hielt die Karten, und die Bank schien in Sovrano-Münzen und Dukaten wohl über dreizehn- oder vierzehntausend Gulden zu verfügen.“[1]
[1] „Ich besaß die Standhaftigkeit, den ganzen Karneval zu verbringen, ohne mein Geld im Pharao zu riskieren.“[2]

Wortbildungen:

Pfaraobank, Pharaotisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pharo“ (dort auch „Pharao“)
[1] Duden online „Pharao (Kartenspiel, Spiel)

Quellen:

  1. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band III. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 271.
  2. Casanova: Erinnerungen, Band 2. In: Projekt Gutenberg-DE. 2, Georg Müller, 1911 (übersetzt von Heinrich Conrad), Sechstes Kapitel (URL, abgerufen am 19. Dezember 2021).