Moslemin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Moslemin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Moslemin

die Mosleminnen

Genitiv der Moslemin

der Mosleminnen

Dativ der Moslemin

den Mosleminnen

Akkusativ die Moslemin

die Mosleminnen

Worttrennung:

Mos·le·min, Plural: Mos·le·min·nen

Aussprache:

IPA: [mɔsˈleːmɪn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Religion, Islam: Anhängerin des islamischen Glaubens; zunehmend durch Muslima abgelöst

Herkunft:

Ableitung (Derivation) (Motion, Movierung) des Femininums aus der maskulinen Form Moslem mit dem Suffix -in als Derivatem (Ableitungsmorphem)

Synonyme:

[1] Muslima, Muslimin, veraltet: Islamitin, Mohammedanerin

Gegenwörter:

[1] Nichtmuslimin

Männliche Wortformen:

[1] Moslem

Oberbegriffe:

[1] Abrahamitin

Unterbegriffe:

[1] nach Glaubensrichtung: Chardschitin, Schiitin, Sunnitin, Wahhabitin; historisch: Dschabritin, Mutazilitin
[1] Islamistin, Kulturmoslemin, Radikalmoslemin, Sufistin, Vorzeige-Moslemin

Beispiele:

[1] „Nicht nur die protestantischen, auch die katholischen Theologen sannen auf Abhilfe; zunächst durch eine Umdeutung des Begriffs »Gebet«. Jeder Dank an die Gottheit, jede Hinwendung des Ich zu dem großen Du, dem Nicht-Ich, außer der Welt, endlich jede Erhebung der Seele zu Gott, also jede Andacht, sollte für ein Gebet gelten. Wodurch sich dann das christliche Gebet von den Zaubersprüchen der Juden, der Moslemin und der Heiden vorteilhaft unterschieden hätte. So wurde das Vaterunser, in seinem Hauptteil eher ein Bekenntnis als zu einem Gebete; wie der Gruß an Maria.“[1]
[1] „Doch er weiß Rat: Die hübsche Moslemin Sabaha soll als Geisel dienen und gegen seinen Sohn ausgetauscht werden.“[2]
[1] „Eine junge Moslemin heiratete, in der Hochzeitsnacht stellte sich heraus, dass sie nicht mehr Jungfrau war, daraufhin brachte ihr Mann sie empört zu ihren Eltern zurück und klagte auf Annullierung der Ehe.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Moslemin
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Moslemin
[1] canoonet „Moslemin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMoslemin
[1] The Free Dictionary „Moslemin
[1] Duden online „Moslemin
[1] wissen.de – Wörterbuch „Moslemin
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Moslemin
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Moslemin

Quellen:

  1. Moslemin. DWDS, 1910, abgerufen am 22. September 2014 (HTML, Deutsch).
  2. Moslemin. Wortschatz Lexikon Uni Leipzig, 4. Januar 2011, abgerufen am 22. September 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Generalanzeiger).
  3. Getäuscht. In: Profil Online. 28. Juni 2008 (URL, abgerufen am 3. Oktober 2017).