Martin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ (der) Martin die Martine die Martins
Genitiv (des Martin)
(des Martins)

Martins
der Martine der Martins
Dativ (dem) Martin den Martinen den Martins
Akkusativ (den) Martin die Martine die Martins
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Mar·tin

Aussprache:

IPA: [ˈmaʁtiːn]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Herkunft:

von lateinisch Martinus, abgeleitet vom Götternamen Mars[1]

Namensvarianten:

[1] Marten, Merten

Weibliche Namensvarianten:

[1] Martina

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Martin von Tours, Martin Luther

Beispiele:

[1] „Der Vater, der auf der Terrassentreppe sitzt, hat Martin auf den Knien und hört zu.“[2]

Wortbildungen:

[1] Martinsgans, Martinssingen, Martinstag

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Martin (Name)
[1] Duden online „Martin
[1] canoo.net „Martin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMartin

Quellen:

  1. Brockhaus-Enzyklopädie. 17., völlig neubearbeitete Auflage. Band 12: Mai–Mos, F.A. Brockhaus, Wiesbaden 1971, Seite 192
  2. Manfred Hausmann: Martin. Geschichten aus einer glücklichen Welt. Bertelsmann, 1955, Seite 5

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Martin
(Martin)
die Martin
(Martin)
die Martins
Genitiv des Martin
des Martins
(Martins)
der Martin
(Martin)
der Martins
Dativ dem Martin
(Martin)
der Martin
(Martin)
den Martins
Akkusativ den Martin
(Martin)
die Martin
(Martin)
die Martins
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen
[1] Verteilung des Nachnamens Martin in Deutschland

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Martin“ – für männliche Einzelpersonen, die „Martin“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Martin“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Martin“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Mar·tin

Aussprache:

IPA: [ˈmaʁtiːn], Plural: [ˈmaʁtiːns]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Herkunft:

nach dem Vornamen Martin

Namensvarianten:

[1] Marte, Marten, Märtens, Martensen, Marti, Martini, Martins, Martinsen, Martinus, Mehrtens, Merten, Mertens, Mertes, Mertin, Mertins, Märtins

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Frank Martin, schweizer Komponist

Beispiele:

[1] „Meine Mutter kam aus Oberwart und stammte aus der christlichen Familie Martin. Die Martin waren Textilfabrikanten und haben Pferdedecken gemacht, so genannte Kotzen.“[1]

Wortbildungen:

[1] Martinshorn

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Martin (Name)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMartin

Quellen:

  1. Gert Tschögl, Barbara Tobler, Alfred Lang (Herausgeber): Vertrieben. Erinnerungen burgenländischer Juden und Jüdinnen. 2. Auflage. Mandelbaum, Wien 2004, ISBN 9783854761150, Seite 186

Martin (Englisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Nachname[Bearbeiten]

Worttrennung:

Mar·tin

Aussprache:

IPA: [ˈmɑrtən]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Familienname

Herkunft:

vom Vornamen Martin

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Dean Martin, amerikanischer Schauspieler und Sänger

Beispiele:

[1] Mr. Martin will be here soon.
Herr Martin wird gleich da sein.

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Martin

Martin (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Martin (Martinové)
Genitiv Martina (Martinů)
Dativ Martinovi
Martinu
(Martinům)
Akkusativ Martina (Martiny)
Vokativ Martine (Martinové)
Lokativ Martinovi
Martině
(Martinech)
Instrumental Martinem (Martiny)

Worttrennung:

Mar·tin

Aussprache:

IPA: [ˈmarcɪn]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Weibliche Namensvarianten:

[1] Martina

Beispiele:

[1] Byl hodný jako svatý Martin, který rozdával martinské husy chudým a hladovým.
Er war so gut wie der Heilige Martin, der unter den Armen und Hungernden Martinigänse verteilte.

Wortbildungen:

martinský

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „Martin
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „Martin
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „Martin
[1] seznam - slovník: „Martin
[1] centrum - slovník: „Martin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMartin