Hausdrache

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hausdrache (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Hausdrache

die Hausdrachen

Genitiv des Hausdrachen

der Hausdrachen

Dativ dem Hausdrachen

den Hausdrachen

Akkusativ den Hausdrachen

die Hausdrachen

[1] Illustration eines Hausdrachen

Nebenformen:

Hausdrachen

Worttrennung:

Haus·dra·che, Plural: Haus·dra·chen

Aussprache:

IPA: [ˈhaʊ̯sˌdʁaxə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hausdrache (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, abwertend: Frau, die streitsüchtig/zänkisch und sehr dominant ist und im Haus des Mannes lebt (häufig die Ehefrau, aber auch die Schwiegermutter oder eigene Mutter)

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Haus und Drache

Synonyme:

[1] umgangssprachlich: Besen
[1] bildungssprachlich: Xanthippe

Sinnverwandte Wörter:

[1] Biest, Furie, Giftspritze, Hexe, Kratzbürste, Megäre, Schreckschraube

Beispiele:

[1] „Wenn du dich hier weiter als Hausdrache aufführst, dann werden wir uns trennen!“
[1] Seine [des Schriftstellers Kurt Tucholskys] Mutter muss ein ziemlicher Hausdrache gewesen sein […].[1]
[1] „Sie können ja ein richtiger Hausdrache sein.“ „Was bleibt mir anderes übrig, wenn ich es mit solchen Dickschädeln wie Ihnen und Poppy zu tun habe?“[2]
[1] Dass sie kein nörgelnder, unzufriedener Hausdrache geworden ist, verdankt sie ihrer positiven Einstellung.[3]
[1] In mehr als 65 Jahren stand die Schauspielerin [Heidi Kabel aus Hamburg] in über 160 plattdeutschen Stücken auf der Bühne, spielte tratschsüchtige Nachbarsfrauen, keifende Hausdrachen, bauernschlaue Mütter und schrullige Alte.[4]
[1] Längst keine Seltenheit mehr, aber selten ein Thema, ist dagegen die Gewalt, die Frauen gegen Männer richten. Gemeint ist nicht etwa die Standpauke eines Bratpfannen schwingenden Hausdrachen sondern brachiale Ausbrüche mit harten Schlägen, blutenden Wunden und tiefen seelischen Verletzungen.[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hausdrache
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHausdrache
[1] wissen.de – Wörterbuch „Hausdrache
[1] Deutsche Welle, Wort der Woche: Hanna Grimm: Hausdrache. In: Deutsche Welle. 2. Februar 2009 (Text und Audio, Dauer 01:25 mm:ss, URL, abgerufen am 7. Juni 2018).

Quellen:

  1. Christoph Heinemann: 125. Geburtstag von Kurt Tucholsky - „Er konnte in kleinen Dingen Symptome sehen“. In: Deutschlandradio. 8. Januar 2015 (Deutschlandfunk/Köln, Interview mit dem Autor Rolf Hosfeld, URL, abgerufen am 7. Juni 2018).
  2. Sabrina Jeffries: Eine Lady zu gewinnen. Bastei Lübbe, 2013, ISBN 9783802593338, Seite 227 (Zitiert nach Google Books)
  3. Karin Dietl-Wichmann: Schlechte Ehe: Ehefrauen erzählen von ihren absurden Beziehungen. MVG Verlag, 2010, ISBN 9783864155222, Seite 34 (Zitiert nach Google Books)
  4. Theater - Heidi Kabel: Unvergessener Star des Ohnsorg-Theaters. In: FOCUS Online. 21. August 2014, ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 7. Juni 2018).
  5. Michaela Freund, Sabine Schwadorf: Wenn Frauen ihre Männer schlagen. In: Welt Online. 10. Februar 2002, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 7. Juni 2018).
  6. Oxford English Dictionary „shrew“