Hänsel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hänsel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ (der) Hänsel die Hänsel die Hänsels
Genitiv (des Hänsel)
(des Hänsels)

Hänsels
der Hänsel der Hänsels
Dativ (dem) Hänsel den Hänseln den Hänsels
Akkusativ (den) Hänsel die Hänsel die Hänsels
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Hän·sel, Plural 1: Hän·sel, Plural 2: Hän·sels

Aussprache:

IPA: [ˈhɛnzl̩], Plural 1: [ˈhɛnzl̩], Plural 2: [ˈhɛnzl̩s]
Hörbeispiele: —, Plural 1:

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] H.

Herkunft:

süddeutsche Koseform von Hans[1]

Namensvarianten:

[1] Hans, Hansel

Beispiele:

[1] Unser Hänsel ist nun Ministrant.
[1] Hänsel Mustermann ist ein schönes schöner Junge.
[1] Hänsel ist 20 Jahre alt.
[1] Grüß bitte Hänsel Mustermann herzlich von mir.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Hänsel und Gretel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHänsel
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Hänsel“, Seite 178
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Hänsel“, Seite 102
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Hänsel“, Seite 191

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Hänsel“, Seite 191



Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Hänsel
(Hänsel)
die Hänsel
(Hänsel)
die Hänsels die Hänsel
Genitiv des Hänsel
des Hänsels
(Hänsels)
der Hänsel
(Hänsel)
der Hänsels der Hänsel
Dativ dem Hänsel
(Hänsel)
der Hänsel
(Hänsel)
den Hänsels den Hänsel
Akkusativ den Hänsel
(Hänsel)
die Hänsel
(Hänsel)
die Hänsels die Hänsel
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Hänsel“ – für männliche Einzelpersonen, die „Hänsel“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Hänsel“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Hänsel“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Hän·sel, Plural: Hän·sels

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] deutschsprachiger Familienname, Nachname

Namensvarianten:

[1] Haensel, Hänßel

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Alix Hänsel, Peter Hänsel und weitere

Beispiele:

[1] Frau Hänsel ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Hänsel wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Hänsels fahren heute nach Hannover.
[1] Der Hänsel trägt nie die Schals, die die Hänsel ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Hänsel kommt, geht der Herr Hänsel.“
[1] Hänsel kommt und geht.
[1] Hänsels kamen, sahen und siegten.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Hänsel
[1] „Hänsel“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHänsel
[1] Verein für Computergenealogie: MetasucheHänsel
[1] „Hänsel“ bei Geogen Onlinedienst (V. 4.0) - (Namen bitte eintragen)
[1] „Hänsel“ bei verwandt.de (dort mit Links zu schweizerischen und polnischen Verteilungs-Karten)
[1] Namensverteilung in Österreich (Namen bitte eintragen)