Gewaltspiel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gewaltspiel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gewaltspiel

die Gewaltspiele

Genitiv des Gewaltspiels

der Gewaltspiele

Dativ dem Gewaltspiel

den Gewaltspielen

Akkusativ das Gewaltspiel

die Gewaltspiele

Worttrennung:

Ge·walt·spiel, Plural: Ge·walt·spie·le

Aussprache:

IPA: [ɡəˈvaltˌʃpiːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gewaltspiel (Info)

Bedeutungen:

[1] Spielform, bei der aggressive Handlungen physischer, psychischer oder virtueller Art gegen Personen, Spielfiguren oder Sachwerte praktiziert werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Gewalt und Spiel

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ballerspiel, Killerspiel, Kriegsspiel, Prügelspiel

Oberbegriffe:

[1] Spiel, Videospiel

Beispiele:

[1] „Festzuhalten ist, daß das Angebot an Gewaltspielen insgesamt hoch bleibt.“[1]
[1] „Verstärken Gewaltspiele die Gewalt oder sind sie eher ein Ventil für angestaute Frustrationen?“[2]
[1] „Experten bestreiten seit Jahren, dass es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen Gewaltspielen und Amokläufen gibt.“[3]
[1] „Befürworter und Kritiker streiten sich schon heute, ob Computerspiele aggressiv machen und Gewalt auslösen, weil der Spieler den Zusammenstoß zweier Autos oder – in einem Gewaltspiel – den Tod des Gegners immer realistischer erfährt.“[4]
[1] „Ein in relativ gewaltfreier Umgebung aufgewachsenes Kind wird durch das Gewaltspiel auf dem Computer nicht gleich zum Gewalttäter.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gewaltspiel
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Gewaltspiel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGewaltspiel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gewaltspiel

Quellen:

  1. Jürgen Fritz: Programmiert zum Kriegsspielen. Campus, Frankfurt-New York 1988, ISBN 3-5933-3949-8, Seite 130.
  2. Maxim Leo: Ihr kennt uns nicht. Berliner Zeitung, Berlin 08.05.2002
  3. Zeit Online: Da hat sich was angebahnt. In: Zeit Online. 17. März 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 20. Juli 2019).
  4. Götz Hamann: Im Bann der Pixelwesen. In: Zeit Online. 29. März 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 20. Juli 2019).
  5. Thilo Geisler: Computer sind unmenschlich geduldig. Berliner Zeitung, Berlin 20.08.1994