Eros

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eros (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Eros

Genitiv des Eros

Dativ dem Eros

Akkusativ den Eros

Worttrennung:

Eros, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈeːʁɔs], [ˈɛʁɔs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Eros (Info)

Bedeutungen:

[1] das Verlangen nach sinnlicher Liebe
[2] griechischer Gott der Liebe

Herkunft:

[1] um 1800 von griechisch ἔρως (érōs) → grc, éros (ἔρος) → grc „Liebe, Lust, Verlangen“ entlehnt[1]
[2] im 17. Jahrhundert von griechisch Ἔρως (Èrōs) → grc entlehnt[2]

Oberbegriffe:

[2] Gott

Beispiele:

[1] „Während der Sexualtrieb des Tiers allein der Arterhaltung diene, sei der menschliche Eros auf die Person des Gegenübers selbst bezogen.“[3]
[1] „Wir sprechen hier vom Chaos des Eros, von der radikalen Destabilisierung, die das Wesen der sexuellen Erregung ist.“[4]
[2] „In der Theogonie wird das Chaos an den Anfang gestellt, aus dem als erste Göttergeneration die Erde Gaia, die Unterwelt Tartaros, die Liebe Eros, die Finsternis Erebos und die Nacht Nyx entstehen.“[5]

Wortbildungen:

erogen, erotisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Wikipedia-Artikel „Eros
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eros
[*] canoonet „Eros
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEros
[1, 2] The Free Dictionary „Eros

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eros
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eros
  3. Wikipedia-Artikel „Hans Blüher
  4. Philip Roth: Das sterbende Tier. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2004, ISBN 3-499-23650-8, Seite 27. Englisches Original 2001.
  5. Wikipedia-Artikel „Griechische Mythologie

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Eos, Epos, Eris, Erosion, Gros, Heros
Anagramme: Rose, Sero, Sore