Sore

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sore (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Sore

die Soren

Genitiv der Sore

der Soren

Dativ der Sore

den Soren

Akkusativ die Sore

die Soren

Nebenformen:
Schore

Worttrennung:
So·re, Plural: So·ren

Aussprache:
IPA: [ˈzoːʁə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sore (Info)
Reime: -oːʁə

Bedeutungen:
[1] Gaunersprache: das durch einen Dieb erbeutete Gut

Herkunft:
Es handelt sich um eine Entlehnung aus jiddischem סחורה‎ (YIVOskhoyre) → yiGut, Handelsartikel, Produkt, Ware[1], welches seinerseits hebräischem סְחוֹרָה‎ (CHA: sḥorā) → heWare[2] entstammt.[3]

Synonyme:
[1] Diebesbeute, Diebesgut

Sinnverwandte Wörter:
[1] Hehlerware

Gegenwörter:
[1] Ausschussware, Erwerb, Geschenk, Kauf, Mezzie, Ramsch, Schnäppchen

Oberbegriffe:
[1] gestohlenes Eigentum

Beispiele:
[1] „Alles an dieser Partei ist Nachahmung, alles was sie unternimmt schlechtes Plagiat. Selbst ihre Zeitungen sind im Format und in der graphischen Aufmachung aufs engste an eingeführte Blätter angelehnt, ihnen zum Verwechseln ähnlich gemacht. Alles in und an der Nationalsozialistischen Partei ist zusammengeklaut, alles Diebesgut, alles Sore; Material für stupide Köpfe aber fertige Finger. Dennoch waltet auch hier so etwas wie eine metaphysische Gerechtigkeit: die Herren Führer haben sich ein Stück zu viel gelangt. Sie haben sich von ganz links her auch die soziale Revolution geholt und unter ihre Leute geworfen. Damit hantieren sie nun wie der Affe mit dem Rasiermesser, und damit werden sie sich am Ende selbst die Gurgel abschneiden.“[4]
[1] „Deutsche Hehler bieten ihnen gegen Gewinnbeteiligung Unterschlupf, weiß die Soko ‚Panzerschrank‘ in Frankfurt/Oder. So können die Rumänen in Ruhe ihre Einbrüche vorbereiten. Die Sore kassieren allerdings die Hintermänner in Rumänien, oft Besitzer von Kneipen und Bordellen.“[5]
[1] „Als die Täter die Sore in ihrem eigenen Passat verstauen wollten, griffen die Polizisten zu.“[6]
[1] „Außerdem verhindert die Sicherstellung der Beute weitere sozialschädliche Folgedelikte wie Betrug, Hehlerei pp. Wie sieht das polizeiliche Fahndungsnetz aus, wenn es darum geht, ‚Sore‘ einzufangen? Im vergangenen Jahr waren durch nordrhein-westfälische Polizeibehörden mehr als eine Million Gegenstände im polizeilichen Datenverbund INPOL/PIKAS - gut ein ⅓ davon auch im Schengener Informationssystem (SIS) - zur Sachfahndung ausgeschrieben.“[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1262.
[1] Duden online „Sore
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Sore“ auf wissen.de
[1] Wikipedia-Artikel „Sore
[*] canoonet „Sore
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSore

Quellen:

  1. Uriel Weinreich: מאָדערן ענגליש-ייִדיש ייִדיש-ענגליש װערטערבוך. Modern English-Yiddish Yiddish-English Dictionary. New paperback edition, Schocken Books, New York 1987, ISBN 978-0-8052-0575-6 (Lizenzausgabe des YIVO Institute for Jewish Research, New York 1968), Seite 358, 521.
  2. מילון כיס דו לשוני עברי-גרמני גרמני-עברי/Zweisprachiges Taschenwörterbuch Deutsch-Hebräisch Hebräisch-Deutsch. כולל תעתיק מלא/Mit vollständiger Transliteration. פרולוג מוציאים לאור בע״מ/Prolog Verlag GmbH, ראש העין (ישראל)/Rosh Haʾayin (Israel) 2006, Stichwort »סְחוֹרָה‎«, Seite 156 (hebräischer Teil) sowie Stichwort »Ware«, Seite 290 (deutscher Teil).
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1262.
  4. Carl von Ossietzky: Der Zeit den Spiegel vorhalten. In: Projekt Gutenberg-DE. 24. Kapitel (URL).
  5. Cathrin Günzel, Herbert Reinke-Nobbe: Kriminalität: Die Gier nach Stahl. In: FOCUS Online. Nummer 38, 19. September 1994, ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 13. August 2009).
  6. elm: Polizeibericht. In: Berliner Zeitung Online. 1. Februar 1996, ISSN 0947-174X (URL, abgerufen am 13. August 2009).
  7. Innenministerium NRW (Herausgeber): Streife. 39. Jahrgang, Heft 9/2000, ISSN 0585-4202, Seite 16.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sure
Anagramme: Eros, Rose, Sero