Gros

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gros (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Zahlklassifikator[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gros

die Grosse

Genitiv des Grosses

der Grosse

Dativ dem Gros

den Grossen

Akkusativ das Gros

die Grosse

Worttrennung:

Gros, Plural: Gros·se

Aussprache:

IPA: [ɡʁɔs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gros (Info)
Reime: -ɔs

Bedeutungen:

[1] zwölf Dutzend (144 Stück)

Abkürzungen:

[1] Gr.

Herkunft:

über niederländisch gros → nl von französisch grosse → fr „groß“, eigentlich grosse douzaine → fr „großes Dutzend“[1]

Beispiele:

[1] Die Konrektorin einer Mädchenrealschule bestellt 25 Gros Rollen Toilettenpapier.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gros
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gros
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Gros“ (Wörterbuchnetz), „Gros“ (Zeno.org)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gros
[1] canoo.net „Gros
[1] wissen.de – Wörterbuch „Gros
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Gros“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Gros
[1] Duden online „Gros
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, „²Gros“ Seite 722.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, „²Gros“ Seite 397.

Quellen:

  1. Duden online „Gros_Menge_Einheit

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gros

die Gros

Genitiv des Gros

der Gros

Dativ dem Gros

den Gros

Akkusativ das Gros

die Gros

Worttrennung:

Gros, Plural: Gros

Aussprache:

IPA: [ɡʁoː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gros (Info)
Reime: -oː, Plural: -oːs

Bedeutungen:

[1] der große Teil einer Anzahl

Herkunft:

von französisch gleichbedeutend gros → fr zu gros → fr „groß“, „dick“ von lateinisch grossus → la „dick“, „grob“[1]

Synonyme:

[1] Großteil

Beispiele:

[1] Das Gros der Leute war ausgesprochen nett.
[1] „Sie treiben ihre Keile weit ins feindliche Hinterland, um die bolschewistischen Heere in die Zange zu nehmen und das Gros der gegnerischen Streitkräfte in einer Kesselschlacht weitesten Ausmaßes vernichtend zu schlagen.“[2]

Wortbildungen:

en gros

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gros (Mehrheit)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gros
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Gros“ (Wörterbuchnetz), „Gros“ (Zeno.org)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gros
[1] canoo.net „Gros
[1] wissen.de – Wörterbuch „Gros
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Gros“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Gros
[1] Duden online „Gros
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, „¹Gros“ Seite 722.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, „¹Gros“ Seite 397.

Quellen:

  1. Duden online „Gros_Mehrheit
  2. Wolfgang W. Parth: Vorwärts Kameraden wir müssen zurück. Deutscher Bücherbund, Stuttgart, Seite 280

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Gros

die Gros

Genitiv des Gros

der Gros

Dativ dem Gros

den Gros

Akkusativ den Gros

die Gros

Worttrennung:

Gros, Plural: Gros

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch: mittelalterliche Silbermünze in Frankreich

Oberbegriffe:

[1] Silbermünze

Unterbegriffe:

[1] Turnose

Beispiele:

[1] „Nachdem der Vertrag von Troyes Heinrich zum Regenten für den geisteskranken König und zum Erben der Französischen Krone bestimmt hatte, kehrte Nordfrankreich zu einem geregelten Geldwesen und einem 92%igen Silbergehalt des Gros zurück.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] wissen.de – Lexikon „Gros
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Gros“ (Wörterbuchnetz), „Gros“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Michael North: Das Geld und seine Geschichte. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. C.H.Beck, München 1994, ISBN 3406380727, Seite 46

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: groß