Einlage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einlage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Einlage die Einlagen
Genitiv der Einlage der Einlagen
Dativ der Einlage den Einlagen
Akkusativ die Einlage die Einlagen

Worttrennung:

Ein·la·ge, Plural: Ein·la·gen

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌlaːɡə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Einlage (Info)
Reime: -aɪ̯nlaːɡə

Bedeutungen:

[1] allgemein: etwas, das in etwas eingebracht, eingelegt wird
[2] Beilage einer Postsendung
[3] Schneiderei: zur Versteifung in die Kleidung eingefügtes Material
[4] Kunst: eingearbeitete Verzierung
[5] Kochkunst: feste Zutat in einer Suppe
[6] Orthopädie: Sohle, die zur Stützung des Fußes in den Schuh eingelegt wird
[7] Zahnmedizin: provisorische Füllung eines Zahns
[8] Zwischenteil, eingeschobene Zugabe eines Unterhaltungprogramms
[9] Bankwesen: in ein Unternehmen oder eine Anlageform eingebrachter Geldbestand

Herkunft:

Ableitung vom Verb einlegen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e (plus Vokalwechsel), belegt seit dem 16. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[2] Beilage
[3] Verstärkung, Wattierung
[4] Intarsie
[5] Suppeneinlage
[6] Einlegesohle
[9] Beteiligung, Einsatz, Kapitaleinlage

Oberbegriffe:

[5] Zutat
[6] Sohle
[7] Füllung, Zahnfüllung
[9] Guthaben, Kapital

Unterbegriffe:

[1] Polstereinlage (→ Luftpolstereinlage), Slipeinlage
[3] Kordeleinlage
[5] Fleischeinlage
[8] Fahreinlage, Gesangseinlage, Showeinlage, Tanzeinlage
[9] Spareinlage

Beispiele:

[1] Die Einlagen wurden bereits in der letzten Woche zugeschnitten.
[2] Die Einlagen waren schon vorbereitet
[3] Schulterpolster nennt man auch Einlagen.
[4]
[5] Die Einlage besteht aus Buchstabennudeln.
[6] Diese Einlagen müssen ausgewechselt werden.
[7]
[8]
[9]

Wortbildungen:

[9] Einlagekapital

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[3–6, 8, 9] Wikipedia-Artikel „Einlage
[3] Wikipedia-Artikel „Verstärkung (Schneiderei)
[5] Wikipedia-Artikel „Suppeneinlage
[6] Wikipedia-Artikel „Einlage (Orthopädie)
[8] Wikipedia-Artikel „Einlage (Darstellende Kunst)
[9] Wikipedia-Artikel „Kapitaleinlage
[9] Wikipedia-Artikel „Spareinlage
[9] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Einlage“.
[1–3, 5–9] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Einlage
[3, 5, 7, 8] canoo.net „Einlage
[1–3, 5–9] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEinlage
[4, 6–9] The Free Dictionary „Einlage
[1–9] Duden online „Einlage

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Lage“, „legen“.