Andreaskreuz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreaskreuz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Andreaskreuz die Andreaskreuze
Genitiv des Andreaskreuzes der Andreaskreuze
Dativ dem Andreaskreuz
dem Andreaskreuze
den Andreaskreuzen
Akkusativ das Andreaskreuz die Andreaskreuze
[1] Die Figur des Andreas in der Münchener Peterskirche

Worttrennung:

An·d·re·as·kreuz, Plural: An·d·re·as·kreu·ze

Aussprache:

IPA: [anˈdʀeːasˌkʀɔɪ̯ʦ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Andreaskreuz (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion, Kunstgeschichte: ein X-förmiges Kreuz mit zwei diagonal verlaufenden sich kreuzenden Balken. An einem Kreuz dieser Form soll der Apostel Andreas gekreuzigt worden sein.
[2] Bauwesen, Fachwerkbau: X- und kreuzförmiges Konstruktionselement aus Holz
[3] Symbolik: Andreaskreuzförmige Symbole zum Anzeigen von Gefahren im Straßenverkehr (Andreaskreuz vor Bahnübergängen) oder für Gefahrstoffe in der Chemie

Herkunft:

Kompositum aus dem Vornamen Andreas und dem Substantiv Kreuz

Synonyme:

[1] Schrägkreuz

Oberbegriffe:

[1] Marterwerkzeug
[2] Konstruktionselement
[3] Zeichen, Symbol, Gefahrensymbol

Beispiele:

[1] „Zur Darstellung der Kreuzigung des heiligen Andreas wurde das Andreaskreuz erstmals in einem Autuner Tropar […] verwendet, […] Das Andreaskreuz drang auch in die Heraldik vor.“[1]
[1] „Die Verbreitung des Andreaskreuz ist schwankend. In der italienischen und französischen Malerei selten, in der deutschen und niederländischen Kunst seit dem späten Mittelalter überwiegend.“[2]
[1] Neben dem altgriechischen Buchstaben "Tav" ("Τ") gewinnt auch das "Chi" ("χ") eine Bedeutung als Heilzeichen, da der Anfangsbuchstabe des Christusnamens mit dem Schrägkreuz des "Chi" - dem Andreaskreuz - identisch ist.[3]
[3] Das Andreaskreuz vor einem Bahnübergang bedeutet: Dem Schienenverkehr Vorrang gewähren!


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Andreaskreuz
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Andreaskreuz“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Andreaskreuz
[1] canoo.net „Andreaskreuz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAndreaskreuz

Quellen:

  1. Josef Höfer, Karl Rahner (Herausgeber): Lexikon für Theologie und Kirche. In 14 Bänden. 2. Auflage. Herder, Freiburg 1986-1968, ISBN 3-451-20756-7, Band 1, Seite 520 f., Artikel "Andreaskreuz"
  2. nach: Josef Höfer, Karl Rahner (Herausgeber): Lexikon für Theologie und Kirche. In 14 Bänden. 2. Auflage. Herder, Freiburg 1986-1968, ISBN 3-451-20756-7, Band. 1, Seite 520 f., Artikel "Andreaskreuz"
  3. nach: Harald Olbrich et al. (Herausgeber): Lexikon der Kunst. Architektur, Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Industrieformgestaltung, Kunsttheorie - Begründet von Gerhard Strauß †, Herausgegeben von Harald Olbrich, Dieter Dolgner, Hubert Faensen, Peter H. Feist, Bruno Flierl, Alexander Häusler, Kurt Junghanns, Alfred Langer, Günter Meißner, Karl-Heinz Otto, Detlef Rößler und Wolfgang Schindler. CD-Rom, A - Z, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2004, ISBN 3-89853-443-X, Artikel "Kreuz"