Alexis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Alexis die Alexisse
Genitiv (des Alexis)
Alexis’
der Alexisse
Dativ (dem) Alexis den Alexissen
Akkusativ (den) Alexis die Alexisse
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:
Ale·xis, Plural: Ale·xis·se

Aussprache:
IPA: [aˈlɛksɪs], Plural: [aˈlɛksɪsə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:
[1] A.

Herkunft:
Alexis ist griechischen Ursprungs. Der Name ist eine verselbstständigte Kurzform von Namen, die mit Alex- anfangen und somit auf das Verb ἀλέξειν (aléxein) → grc (abwehren, schützen) zurückgehen.[1]

Namensvarianten:
[1] Alexius

Weibliche Namensvarianten:
[1] Alexis

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Alexis Bug, Alexis Dworsky, Alexis Krüger, Alexis Schwarzenbach

Beispiele:
[1] Alexis geht nichts über seinen Handarbeitskreis. Dafür verzichtet er im Zweifel sogar darauf, sich Synchronschwimmen im Fernsehen anzusehen.
[1] Gestern wurde Alexis wieder aus dem Krankenhaus entlassen, wo er zwei Wochen in Behandlung gewesen war, nachdem ihm ein Baseball an den Kopf geflogen war.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Alexis
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Alexis“, Seite 33
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Alexis“, Seite 31
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „1Alexis“, Seite 47
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Alexis“, Seite 98

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Alexis die Alexis
Genitiv (der Alexis)
Alexis’
der Alexis
Dativ (der) Alexis den Alexis
Akkusativ (die) Alexis die Alexis
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:
Ale·xis, Plural: Ale·xis

Aussprache:
IPA: [aˈlɛksɪs], Plural: [aˈlɛksɪs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:
[1] A.

Herkunft:
Als weiblicher Name ist Alexis in Deutschland seit den 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts zu finden. Er ist im Übrigen mit dem männlichen Namen identisch.[2]

Männliche Namensvarianten:
[1] Alexis

Beispiele:
[1] Ich konnte nicht mit Alexis ins Kino, sondern musste stattdessen ihre Schwester mitnehmen, weil Alexis in der Zeit lieber mit zwei Nachbarinnen zusammen Bäume fällen wollte.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Alexis
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „2Alexis“, Seite 47

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „1Alexis“, Seite 47
  2. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „2Alexis“, Seite 47