Ala

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ala (Deutsch)[Bearbeiten]

Abkürzung[Bearbeiten]

Bedeutungen:

[1] Chemie: Abkürzung für Alanin, eine Aminosäure

Oberbegriffe:

[1] Aminosäure

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Alanin
[1] Wikipedia-Artikel „Aminosäure
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Alanin
[1] canoonet „Ala
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAla
[1] Verzeichnis:Chemie

Ala (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Ala Ale
Genitiv Ali Al
Dativ Ali Alom
Akkusativ Alę Ale
Instrumental Alą Alami
Lokativ Ali Alach
Vokativ Alo
Alu
Ale

Worttrennung:

A·la, Plural: A·le

Aussprache:

IPA: [ˈala], Plural: [ˈalɛ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ala (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname; Ala
[2] Koseform des weiblichen Vornamens Alicja; Alice
[3] Koseform des weiblichen Vornamens Alina; Alina, Aline
[4] Koseform des weiblichen Vornamens Aleksandra; Alexa, Alexandra

Herkunft:

ursprünglich die Kurzform von Namen, die mit Al- beginnen, wie Alicja → pl oder Alina → pl[1]

Namensvarianten:

[2] Alka, Alusia
[3] Alinka, Alka, Alusia
[4] Alka, Ola, Oleńka, Olka

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Polnischer Wikipedia-Artikel „Ala
[*] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „Ala
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „Ala
[1] Jan Grzenia: Słownik imion. 3. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2008, ISBN 978-83-01-15644-2, Seite 40.
[2] Jan Grzenia: Słownik imion. 3. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2008, ISBN 978-83-01-15644-2, „Alicja“ Seite 46.
[3] Jan Grzenia: Słownik imion. 3. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2008, ISBN 978-83-01-15644-2, „Alina“ Seite 46.
[4] Jan Grzenia: Słownik imion. 3. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2008, ISBN 978-83-01-15644-2, „Aleksandra“ Seite 44.

Quellen:

  1. Jan Grzenia: Słownik imion. 3. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2008, ISBN 978-83-01-15644-2, Seite 40.