Abseite

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abseite (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Abseite die Abseiten
Genitiv der Abseite der Abseiten
Dativ der Abseite den Abseiten
Akkusativ die Abseite die Abseiten
[3] Abseiten seiner Kirche im Schema (rosa hervorgehoben)

Worttrennung:

Ab·sei·te, Plural: Ab·sei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈapˌzaɪ̯tə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abseite (Info)

Bedeutungen:

[1] Abstellkammer
[2] Architektur: (meist nicht zugänglicher oder nutzbarer) Zwischenraum zwischen Kniestock und einer vorgesetzten leichten Trennwand im Dachgeschoss eines Gebäudes
[3] Architektur: Seitenschiff einer Kirche
[4] Textiltechnik: Unterseite eines beidseitig verwendbaren Gewebes

Herkunft:

[3] mittelhochdeutsch absīte, über kichenlateinisch absīda → la „Wölbung, Chorkapelle“ von griechisch ἀψίς, Genitiv ἀψῖδος (apsís, Genitiv apsîdos) → grc „Gewölbe“ entlehnt, belegt seit dem 12. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Abstellkammer, Abstellraum
[3] Seitenschiff, Nebenschiff

Gegenwörter:

[1] Zimmer, Stube
[3] Hauptschiff

Oberbegriffe:

[1] Kammer, Raum

Unterbegriffe:

[1] Besenkammer

Beispiele:

[1] Guck mal in der Abseite nach.
[2] Die Abseite kann als Stauraum genutzt werden, wenn man einen entsprechenden Zugang schafft.
[2] „Eigentlich ist es nicht einmal eine Kammer, sondern nur das, was man in dieser Gegend eine Abseite nennt, ein Abschlag unter der Dachschrägung mit einer kleinen Glasscheibe, die an einem Eisenstab hochgeschoben werden kann.“[2]
[3] Ähnlich einem niederdeutschen Hallenhaus wird die große Breite durch Aufständerung des Mittelschiffsdaches unter gleichzeitiger Anschiftung der Sparren zur Überdeckung der Abseiten bzw. der Seitenschiffe überdeckt.[3]
[3] Die Nebenaltäre für die Privatmessen der Stiftsherren sind mit Recht in den Abseiten errichtet.[4]
[4] Für die Vorhänge verwenden sie einen bunt gewebten Dekostoff mit brauner Abseite.

Wortbildungen:

Abseitenwand


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2, 3] Wikipedia-Artikel „Abseite
[3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abseite“.
[1, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abseite
[?] canoo.net „Abseite
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAbseite

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Abseite“, Seite 9.
  2. Hans Fallada: Bauern, Bonzen und Bomben. Roman. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-7466-2793-9, Seite 335. Erstveröffentlichung 1931.
  3. Wikipedia-Artikel „Stiftskirche Bützow
  4. Wikipedia-Artikel „Pfarrkirche St. Lorenz (Kempten)

Ähnliche Wörter:

Abseits, abseitig