Abstellkammer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abstellkammer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Abstellkammer

die Abstellkammern

Genitiv der Abstellkammer

der Abstellkammern

Dativ der Abstellkammer

den Abstellkammern

Akkusativ die Abstellkammer

die Abstellkammern

Worttrennung:
Ab·stell·kam·mer, Plural: Ab·stell·kam·mern

Aussprache:
IPA: [ˈapʃtɛlˌkamɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abstellkammer (Info)

Bedeutungen:
[1] ein Raum, in dem man nur selten oder nicht verwendete Gegenstände aufbewahrt

Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs abstellen und dem Substantiv Kammer

Synonyme:
[1] Abstellraum

Sinnverwandte Wörter:
[1] Besenkammer, Kabuff, Rumpelkammer

Oberbegriffe:
[1] Kammer, Raum

Beispiele:
[1] „Die Abstellkammern sind bis zur Decke mit eisernen Schubladen gefüllt, randvoll mit Akten.“[1]
[1] „Mittwochs und samstags wird immer geputzt. Die Männer holen morgens den Mopp aus der Abstellkammer, die Kinder werden zum Wischen eingeteilt.“[2]
[1] „Weibliche Künste interessierten dagegen weniger: Handarbeiten erwähnen die Quellen nur selten, die Spinnräder verstaubten meist in den Abstellkammern.[3]
[1] „Die werden einfach im Keller oder in der Abstellkammer gelagert.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abstellkammer
[1] canoonet „Abstellkammer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAbstellkammer
[1] The Free Dictionary „Abstellkammer
[1] Duden online „Abstellkammer

Quellen:

  1. Ulrich Ladurner: Das Archiv des Terrors. Irak. In: Zeit Online. Nummer 20&2003, 8. Mai 2003, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. Februar 2013).
  2. Sibylle Hamann: Im Tal der Pflegerinnen. Österreich. In: Zeit Online. Nummer 42/2006, 12. Oktober 2006, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. Februar 2013).
  3. Ute Kueppers-Braun: Sechs Soldaten müssen genügen. In: Zeit Online. Nummer 01/2002, 23. Dezember 2002, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. Februar 2013).
  4. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 214.