kicken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

kicken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich kicke
du kickst
er, sie, es kickt
Präteritum ich kickte
Konjunktiv II ich kickte
Imperativ Singular kick!
Plural kickt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gekickt haben
Alle weiteren Formen: kicken (Konjugation)

Worttrennung:

ki·cken, kick·te, ge·kickt

Aussprache:

IPA: [ˈkɪkŋ̩]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɪkn̩

Bedeutungen:

[1] etwas oder jemanden treten
[2] Fußball spielen; einen Ball treten
[3] Internet: jemanden aus einem Onlinebereich entfernen
[4] (slang) etwas Ausdrucksvolles tun; präsentieren; darbieten

Herkunft:

[1, 2] von englisch: kicktreten, stoßen‘ im 20. Jahrhundert entlehnt; aus mittelenglisch: kike, weitere Herkunft dunkel [1]

Beispiele:

[1] Ich hab' gegen den Fernseher gekickt und plötzlich ging er wieder.
[2] Die Jungs lieben Fußball. Den ganzen Tag sind sie auf dem Platz und kicken.
[3] Wer gegen die Regeln des Chatraums verstößt wird ohne Verwarnung gekickt.
[4] Es ist OpenMic! Lass uns 'nen Freestyle kicken!

Wortbildungen:

rauskicken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961 „kicken
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kicken
[1] canoo.net „kicken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonkicken
[1] The Free Dictionary „kicken
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 404.

Ähnliche Wörter:

blicken, ficken, zwicken