ernsthaft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ernsthaft (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ernsthaft ernsthafter am ernsthaftesten
Alle weiteren Formen: ernsthaft (Deklination)

Worttrennung:

ernst·haft, Komparativ: ernst·haf·ter, Superlativ: am ernst·haf·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɛʁnsthaft], Komparativ: [ˈɛʁnsthaftɐ], Superlativ: [ˈɛʁnsthaftəstən], [ˈɛʁnsthaftəstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ernsthaft (Info), Komparativ: Lautsprecherbild ernsthafter (Info), Superlativ: Lautsprecherbild ernsthaft (Info)

Bedeutungen:

[1] nicht heiter
[2] eindringlich, gewichtig
[3] aufrichtig, tatsächlich
[4] gefährlich, schlimm

Herkunft:

vom mittelhochdeutschen Adjektiv ernesthaft → gmhernst, kampfbereit, streitbar“, entstanden aus althochdeutsch ernisthaft → goh „vor Eifer brennend[1]

Sinnverwandte Wörter:

[3] seriös, tatsächlich, wirklich
[4] gravierend, schwerwiegend

Gegenwörter:

[1] fröhlich, gutgelaunt, heiter
[2] kaum, wenig
[3] geringfügig

Beispiele:

[1] Mit ernsthafter Mine begann er seine Rede.
[2] Er scheint ernsthaft bemüht zu sein.
[3] An diese Wende habe ich ernsthaft nicht mehr gedacht.
[4] Die Verletzungen waren ernsthafter Natur.

Wortbildungen:

Ernsthaftigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ernsthaft
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ernsthaft
[1, 2] canoo.net „ernsthaft
[3, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonernsthaft
[1–4] The Free Dictionary „ernsthaft
[1–4] Duden online „ernsthaft

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 517, Eintrag „ernsthaft“.