Plage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Plage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Plage die Plagen
Genitiv der Plage der Plagen
Dativ der Plage den Plagen
Akkusativ die Plage die Plagen

Worttrennung:

Pla·ge, Plural: Pla·gen

Aussprache:

IPA: [ˈplaːɡə], Plural: [ˈplaːɡn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːɡə

Bedeutungen:

[1] eine (übernatürliche) Bestrafung
[2] ein (natürlicher) Umstand im Sinne von [1]
[3] eine schwerwiegende Last

Herkunft:

mittelhochdeutsch plāge, pflāge, vlāage, ersteres im 11. Jahrhundert von lateinisch plāga → la „Schlag“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Bestrafung
[2] Elend, Leid
[3] Last, Leid

Unterbegriffe:

[2] Heuschreckenplage, Insektenplage, Rattenplage

Beispiele:

[1] Die Plage Gottes soll euch heimsuchen.
[2] Es ist schon eine Plage mit den Mücken, überall wird man gestochen.
[3] Er trägt seine Plage mit Würde.
[3] „Das Bettlertum war schon im elften Jahrhundert in Deutschland zu einer bitteren und gefährlichen Plage angewachsen.“[2]

Wortbildungen:

plagen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Plage
[1-3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Plage
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Plage
[*] canoo.net „Plage
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPlage
[(2), 3] The Free Dictionary „Plage
[3] Duden online „Plage

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Plage“, Seite 705f.
  2. Salcia Landmann: Jiddisch. Das Abenteuer einer Sprache. Ullstein, Frankfurt/Main, Berlin 1988, ISBN 3-548-35240-5, Seite 416.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Blage, Plache