Landwirt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Landwirt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Landwirt die Landwirte
Genitiv des Landwirts
des Landwirtes
der Landwirte
Dativ dem Landwirt den Landwirten
Akkusativ den Landwirt die Landwirte

Worttrennung:

Land·wirt, Plural: Land·wir·te

Aussprache:

IPA: [ˈlantˌvɪʁt], Plural: [ˈlantˌvɪʁtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Landwirt (Info), Plural: Lautsprecherbild Landwirte (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die eine Produktion pflanzlicher und tierischer Erzeugnisse selbständig betreibt
[2] Beruf: Berufszweig, der sich mit der Herstellung pflanzlicher und tierischer Erzeugnisse befasst

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Land und Wirt
Das Wort ist belegt seit dem 17. Jahrhundert und ist gebildet zu Wirt mit der alten Bedeutung „Hausherr[1]

Synonyme:

[1] Agrarier, Agronom, Bauer

Weibliche Wortformen:

[1] Landwirtin

Unterbegriffe:

[1] Altbauer, Diplomlandwirt

Beispiele:

[1] Der Landwirt ist vom Wetter abhängig.
[1] „Durch die Trockenheit begünstigt, sind die meisten Landwirte gerade dabei, die letzten Bestände anzuernten.“[2]
[2] Er wurde von seinen Eltern gezwungen Landwirt zu lernen.

Wortbildungen:

[1, 2] Landwirtschaft, landwirtschaftlich, Landwirtschaftsministerium, Landwirtschaftswissenschaft
[2] Landwirtschaftsmeister

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Landwirt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landwirt
[*] canoo.net „Landwirt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLandwirt
[1] The Free Dictionary „Landwirt

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 „Landwirt, Seite 556.“
  2. Landwirte haben viel zu tun. In: Eichsfelder Tageblatt, 8. August 2009, S. 9.