Geiz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geiz (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Herkunftsangabe belegen

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Geiz
Genitiv des Geizes
Dativ dem Geiz
dem Geize
Akkusativ den Geiz

Worttrennung:

Geiz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡaɪ̯ʦ]
Hörbeispiele: —
Reime: -aɪ̯ʦ

Bedeutungen:

[1] heftiger Unwille etwas abzugeben

Herkunft:

[1] althochdeutsch: gīt. Diskutiert wird aber die Ableitung aus einer indogermanischen Wurzel *ghei- mit der Grundbedeutung "Verlangen, Begehren", aus der sich auch geil und Geier ableiten ließen.

Gegenwörter:

[1] Freigebigkeit, Großzügigkeit

Oberbegriffe:

[1] Wesen, Wesensmerkmal, Charakterzug

Beispiele:

[1] Der Geiz der Schotten ist sprichwörtlich.

Wortbildungen:

geizig, geizen, Ehrgeiz, Geizhals

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Geiz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geiz
[1] canoo.net „Geiz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeiz