Arbeitnehmer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeitnehmer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Arbeitnehmer die Arbeitnehmer
Genitiv des Arbeitnehmers der Arbeitnehmer
Dativ dem Arbeitnehmer den Arbeitnehmern
Akkusativ den Arbeitnehmer die Arbeitnehmer

Worttrennung:

Ar·beit·neh·mer, Plural: Ar·beit·neh·mer

Aussprache:

IPA: [ˈaʁbaɪ̯tˌneːmɐ], [ˌaʁbaɪ̯tˈneːmɐ], Plural: [ˈaʁbaɪ̯tˌneːmɐ], [ˌaʁbaɪ̯tˈneːmɐ]
Hörbeispiele: —, Lautsprecherbild Arbeitnehmer (Info), Plural: —, Lautsprecherbild Arbeitnehmer (Info)
Reime: -eːmɐ

Bedeutungen:

[1] jemand, der bei einer Firma eingestellt ist und für seine Arbeit bezahlt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Arbeit und Nehmer

Synonyme:

[1] Angestellter, Beschäftigter, Gehaltsempfänger, Lohnempfänger

Gegenwörter:

[1] Arbeitgeber, Selbstständiger

Weibliche Wortformen:

[1] Arbeitnehmerin

Beispiele:

[1] Der Aufschwung ist da – doch die Masse der Arbeitnehmer hat davon wenig.
[1] „Immer seltener fehlen Arbeitnehmer wegen Rückenschmerzen, Herzleiden oder Magenproblemen.“[1]
[1] „Arbeitsrecht ist das Sonderrecht der abhängigen Arbeitnehmer. So sieht es die übliche Definition. … Arbeitsrecht gerade der abhängigen Arbeitnehmer weist auf unerledigte Emanzipationsprozesse (‚Abhängigkeit‘) und verrät in der terminologischen Rollenvertauschung (der ‚Arbeitnehmer‘ nimmt nicht, sondern gibt, der ‚Arbeitgeber‘ gibt nicht, sondern nimmt Arbeit im Sinne von Leistung) die gesellschaftlichen Machtverhältnisse solcher Abhängigkeit (der ‚Arbeitnehmer‘ nimmt, der ‚Arbeitgeber‘ gibt Arbeit im Sinne von Arbeitsgelegenheit).“[2]
[1] „Für alle Angestellten, Arbeiter und Beamten ist ein einheitliches Arbeitsrecht zu schaffen. Im Rahmen dieses Arbeitsrechts können Gesamtvereinbarungen nur zwischen den Gewerkschaften und den Unternehmungen oder ihren Vertretungen abgeschlossen werden. Sie schaffen verbindliches Recht, das grundsätzlich nur zugunsten der Arbeitnehmer abbedungen werden kann.“[3]

Wortbildungen:

Adjektive: arbeitnehmerfreundlich
Substantive: Arbeitnehmeranteil, Arbeitnehmerfreibetrag, Arbeitnehmerorganisation, Arbeitnehmerschaft, Arbeitnehmerseite, Arbeitnehmerveranlagung, Arbeitnehmervertreter, Arbeitnehmervertretung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Arbeitnehmer
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Arbeitnehmer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Arbeitnehmer
[1] canoo.net „Arbeitnehmer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonArbeitnehmer
[1] The Free Dictionary „Arbeitnehmer
[1] Duden online „Arbeitnehmer
[1] wissen.de – Wörterbuch „Arbeitnehmer
[1] wissen.de – Lexikon „Arbeitnehmer
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „Arbeitnehmer“ auf wissen.de
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Arbeitnehmer

Quellen:

  1. Markus Dettmer, Samiha Shafy, Janko Tietz: Volk der Erschöpften. In: DER SPIEGEL, Heft 4, 2011, Seite 114-122, Zitat Seite 116.
  2. Rudolf Wiethölter: Wirtschafts- und Arbeitsrecht. XV. Arbeitsvertragsrecht. In: Ders. (Hrsg.). Rechtswissenschaft. Funk-Kolleg. Fischer-Bücherei. Oktober 1968. Seite 281.
  3. Verfassung des Landes Hessen vom 29. Oktober 1946. Artikel 29.